Mehltheuer: Straße "fliegt" durch Luft - wie befürchtet

Rosenbach/Mehltheuer - Es kam, wie es kommen musste: Die Umleitungsstrecke der B 282 in Mehltheuer ist der Verkehrslast einer Europastraße nicht gewachsen. Das hatte die Abnahmekommission bereits am 15. Januar befürchtet.

Aber dass die Straße so schnell ihre Standfestigkeit verlieren würde? Das ahnten jene, die wussten, dass große Teile der Straße nur eine 7 bis 10 Zentimeter starke Tragschicht besitzt - hauptsächlich auf Lehm gegründet.

Lastverkehr und der tauende Untergrund haben einen großen Abschnitt in eine matschige Hügellandschaft verwandelt, die eine Passage nur im Schlängellauf ermöglicht. Die Folge ist nach Auskunft des Bürgermeisters Achim Schulz, dass gestern Nachmittag die gesamte Trasse für eine halbe Stunde voll gesperrt wurde: Die Firma Hoch- und Tiefbau Reichenbach nahm Auskofferungen vor und brachte Schotter und Frostschutz ein.

In der Folge wird es zu halbseitigen Sperrungen kommen, um die Tragschicht wiederherzustellen. Nach Einschätzung von Straßenbaufachleuten wird der Abschnitt während der gesamten Umleitungsdauer Sorgenkind und Dauerbaustelle bleiben, weil sich die Schäden nicht dauerhaft eingrenzen lassen.

Die Entscheidung die Ortsstraße als Umleitung für den Fernlastverkehr freizugeben, wird von Anliegern als Fehlleistung beurteilt. Und viele haben Zweifel, dass die Straße im Herbst durch gemeindefremde Mittel in einen ordnungsgemäßen Zustand versetzt wird. va