Mehltheuer: Gully-Deckel raubt den Schlaf nicht mehr

Rosenbach/Mehltheuer - Öffentlichkeit hilft manchmal Wunder: Silvio Jahn hat sich an den Vogtland-Anzeiger gewandt - und diese Woche wurde sein Problem behoben. Ende gute, alles gut?

Seit Wochen hatte die Familie Jahn ein handfestes Problem, denn an erholsamen Schlaf war kaum zu denken. Vor dem Grundstück Jahns in der Friedensstraße 1 in Mehltheuer steht eine Richtungsampel, so dass er Tag und Nacht die Anfahrgeräusche kleiner und vor allem großer Fahrzeuge hautnah erlebt. Kann er diese Belästigung gerade noch ertragen, raubte seiner Familie der in diesem Bereich liegende Gullydeckel buchstäblich den Schlaf. Denn der hat sich mehrere Zentimeter in den Untergrund abgesenkt und klackert laut bei jedem Überfahren.

Vor Wochen hat sich Jahn deshalb zunächst an Luz Woratsch im Gemeindebauamt gewandt und um Hilfe gebeten. Woratsch hat sich mit dem Zweckverband Wasser/Abwasser Vogtland (ZWAV) in Verbindung gesetzt und Jahn auch die Erreichbarkeit des Abteilungsleiters Abwasser, Uwe Donath, mitgeteilt. Von ihm fühlte sich Jahn bei seinem Hilferuf unsachlich behandelt, weswegen er sich an Vogtland-Anzeiger wandte. Der Bauamtsleiter ließ wissen, dass das Problem eigentlich bereits mit der ersten Ausbesserung eines eingebrochenen Seitenstücks der Friedensstraße vor zwei Wochen gelöst werden sollte.

Möglicherweise hatten der Schneefall und die niedrigen Temperaturen das verhindert. Vom Sachbearbeiter Abwasser beim ZWAV, Matthias Huster, wurde das im Grunde bestätigt. Er ist verantwortlich für die Sanierung des Abwassernetzes. Die Schadstelle mit Kalt-Asphalt auszubessern, brächte auf der extrem beanspruchten Stelle nur die Lösung bis zum ersten Lastfahrzeug. Eine fachmännische Ausbesserung mit dem Einsetzen eines schwachen Ringes in den darunter liegenden Brunnenschacht könne jedoch erst erfolgen, wenn leichte Plusgrade die Aushärtung des Materials ermöglichen. Das benötigte Material war nach seinen Worten bereits vorhanden und auch der Auftrag an die Firma Schmidt Jößnitz ausgelöst. "Ich hoffe für die Familie, dass das störende Problem in der nächsten Woche beseitigt werden kann, weil die Temperaturen ansteigen sollen", so der Fachmann. Jetzt wurde der geschilderte Schaden behoben. jpk