Maskottchen stürmen den Bärensteinturm

#gg_gal_85_460x330#

Es gab eine Premiere beim 9. Bärensteinturm- und Leserfest am Samstag: Fünf der vogtländischen Maskottchen entschlossen sich spontan beim Bärensteinturmlauf mitzumachen. Bei schönem Wetter kamen viele Besucher zum bunten Programm auf die Festwiese.

Plauen - Ein kunterbuntes Fest gab's am Samstag auf dem Bärensteinturm bereits zum neunten Mal - bei schönem Wetter und mit Besucherrekord. Organisiert wurde das Familien- und Leserfest vom Vogtland-Anzeiger, dem Rotary Club Plauen, der DAK Krankenkasse, sowie den Handballern der HC Einheit.

Angefangen von den kunterbunten Maskottchen, die gut gelaunt und zum Anfassen und Kuscheln nah, zur dritten vogtländischen Maskottchen-Parade über das Festgelände flanierten. Trami - der Plauener Straßenbahn GmbH Fuchs - kam dann auf die Idee, und meldete sich zum Bärensteinturmlauf, der seit 11 Uhr in vollem Gange war. Bereits in der ersten Stunde meldet Jens Höpner, Zeitnehmer von HC Einheit, bereits 20 Teilnehmer.

Insgesamt werden es im Verlauf des sonnigen Nachmittags 87 Turmsprinter sein. Und dazu gesellen sich dann eben noch spontan fünf wagemutige Maskottchen. Auf Samtpfoten erreichen Fuchs, Diescher, Max der Daks, Trami und Hush Puppie die Aussichtsplattform in bequemer Rekord-Echtzeit, denn alle waren zum ersten Mal beim Turmlauf dabei. Vor allem Trami musste besonderes Treppensteige-Geschick beweisen, denn seine Riesen-Tatzen waren größer als die Stufen selbst. Groß war der Jubel, als sie die 135 Stufen erklommen hatten.

Nach kurzer Verschnaufpause winkten sie kurz den auf dem Boden gebliebenen restlichen Maskottchen zu und feuern nachfolgende Turmläufer an. Erneut auf dem Siegertreppchen ist Tobias Burkhardt. Mit 22,03 Sekunden ist er der schnellste Treppensteiger. 2013 lag seine Bestzeit bei 20,29 Sekunden.

Die jüngsten Treppensteiger in diesem Jahr waren mit fünf Jahren Fabio Hostalka und Brooklyn Zschach. Die älteste Läuferin - Sigrid Neumeister - ist 77 Jahre und schaffte die 135 Stufen in exakt zwei Minuten. Auch der freie Mitarbeiter des Vogtland-Anzeigers, Gerd Stoppa (76), meisterte den Lauf mit 1:21,37 Minuten.

Viele der Sportfreunde sind auch nach dem Lauf noch aktiv bei Aktionen auf der Festwiese zu erspähen. Eine von ihnen ist Noé Reißmann. Die zwölfjährige Plauenerin sprintete erst mit 38,79 Sekunden den Turm hoch - und belegte damit den dritten Platz - um sich dann später entspannt beim Holz-Bastelstand von Marcel Schmidt selbst ein weißes Miezekätzchen auf dem Holz-Spieß zu bemalen. "Ich hab' jetzt erst eine weiße Katze mit rotem Schwanz bekommen. Da male ich den Holz-Spieß gleich mal so", sagt das Sport-Mal-Talent.

Gleich nebenan malt die Plauenerin Anja Knöfel von der klexwerkstatt.de Natalie Pinto einen rosa Schmetterling aufs Gesicht. Bruder Kevin bekam Spinnweben auf die Wange gezaubert. Weiter hinten auf der Wiese frischte Heiko Hellinger von den Johannitern bei Steffi Göbel und Lutz Krämer Erste-Hilfe-Maßnahme (30 mal Herzdruckmassage, dann zwei Mal Mund-zu-Mund-Beatmung) anhand des Defibrillators auf.

Gesundheit war Trumpf an den Ständen der DAK-Krankenkasse sowie beim Rotary-Club Plauen. Besonders beliebt waren das Torwand- und Volleyball-Spielen. Fleißig bruzzelten die Rotarier an ihrem Stand. Der Zeitungs-Kuchen fand reißenden Absatz und brachte gutes Geld für die Aktion "Hilfe für Nachbarn". niseki