Mann sucht in Plauen Traumfrau per Litfass-Säule

Die wohl größte öffentliche Kontaktanzeige hierzulande ist derzeit auf der Litfasssäule am Tunnel in Plauen lesen. Ein Mann hofft so seine Traumfrau zu finden. Der Vogtland-Anzeiger hat mit ihm gesprochen.

 

"Wer kennt meine Traumfrau?" steht derzeit als Überschrift eines liebevoll verfassten Textes plus vieler knallroter Herzen an der Plauener Werbetonne gegenüber dem Theater, an der täglich Tausende Menschen vorübergehen. Lächelnd, staunend. Auch kopfschüttelnd. So etwas gibt es noch?

Zunächst kommt der Gedanke: Da hat ein großes Unternehmen geschickt für irgendwas geworben. Doch bei genauerer Betrachtung steht glücklicherweise fest: Ein Mann will so um und für seine vielleicht Zukünftige werben. Echt! Und tatsächlich, ein junger Typ a la Tom Cruise möchte eine Frau aus Plauen, aus dem Vogtland oder dem gesamten südwestsächsischen Raum kennenlernen. Nach einem Anruf bei Peter M. (Name geändert, der Redaktion bekannt), ist der Absender der Annonce auf der großen Säule bereit, mit dem Vogtland-Anzeiger über seine Intention dieser ungewöhnlichen und schönen Liebesbotschaft zu sprechen.

Der Herr, ein drahtiger Bursche um die 40, sympathisch im Auftreten, ruhig und melodisch in der Stimme (er kommt aus Franken), gut aussehend, selbstbewusst und doch zurückhaltend vornehm, verrät seinen Namen und bittet sofort um Diskretion.

Okay. Peter M. heißt er also für uns. Peter sieht aus wie eine Art Tom Cruise, schön, elegant, sicher, gebildet. "Ich will mit der Aktion in dieser Region meine Frau fürs Leben finden. Ich bin viel herumgekommen und kenne auch die Frauen im Westen. Hier aber scheinen mir andere, bessere Werte wichtig zu sein", begründet er die Plauen-Wahl. Soll heißen: Mehr Wärme, mehr Empathie, mehr Freundschaft und weniger Status. "Ich weiß, die Annonce sehen Frauen ebenso wie andere Menschen. Vielleicht sieht ja ein Opa das, sagt seiner jungen Enkelin, meld dich mal, wer weiß?", beschreibt Peter. M. den möglichen Gang der Dinge, seine Strategie.

"Damit eine traumhafte Liebe und ein wundervolles, facettenreiches Erleben auf einem festen Fundament gedeihen können, das zum einen von Vertrauen und gegenseitiger leidenschaftlicher Anziehung getragen wird", steht in großen Lettern gleich neben dem Wendedenkmal. Die diskret zurückhaltenden Fragen nach seiner Vita beantwortet Peter M. bereitwillig - fast, als wären sie eine zweite Annonce: Mann um die 40 sucht Traumfrau. Selbst ist er lebensfroh, seine Hobbys reichen vom Skifahren bis Trekken im Himalaya, er kocht gern, fährt schon mal zu den Bayreuther Festspielen, um dann in der Nacht bei einer Technoparty auszuspannen. Ein Leben voller Leben, doch eine Frau fehlt noch.

Peter M. ist es ernst damit. "Ich will nicht nur einen Flirt, ich möchte schon die Richtige finden. Verheiratet war ich, ich bin auch nicht einsam und lebe ein wunderbares unbeschwertes Leben, reich und ausgefüllt mit Freunden, Familie", sagt Peter. "Ich möchte das alles aber endlich mit einer außergewöhnlichen Frau teilen. So wie im Film bei Pretty Woman vielleicht", erwähnt er augenzwinkernd.