Manege frei für Circus Busch in Plauen

Zum ersten Mal seit Gründung des Circus Carl Busch macht das Familienunternehmen in Plauen Station.

Bereits seit Dienstag kündet auf dem Festplatz am Treffer ein riesiges Zelt, das 1.400 Zuschauern Platz bietet, von dem circensischen Spektakel in der Spitzenstadt. Bis einschließlich Montag wird der 1891 in Nürnberg gegründete Circus in Plauen gastieren, ehe er weiter nach Bayreuth zieht.

Doch bevor es soweit ist, stehen für die Tiere, Clowns und Akrobaten sieben Shows an, in denen das Unternehmen der Familie Wille-Busch die Besucher in die atemberaubende Welt der Circuskünste entführt. Neben den beiden Clowns, die als "Les Gotys" bekannt sind und vor allem die Lachmuskel beanspruchen, stehen, springen und fliegen Weltklasse-Artisten durch die Manege. Drei Tage dauert der Aufbau der gesamten Anlage. Zwar sei der Platz am Treffer eigentlich zu klein, aber "pünktlich zur Premiere am Donnerstag, 15.30 Uhr, wird alles ordentlich aufgebaut sein", versichert der Tourneeleiter, Reto Hütter.

Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag werden jeweils zwei Shows zu sehen sein. Montag findet 15 Uhr eine Vorstellung statt, bevor der Circus weiterzieht. Clemens Zierold