Mamma Mia, da war die Mama aber baff

Lengenfeld/Leipzig - Drei Vogtländerinnen sorgten gestern Abend bei der "Muttertagsgala" im MDR-Fernsehen für die ganz große Überraschung. Nachdem das Krone-Talent 2009, die 14-jährige Lengenfelderin Lisa Schreyer, ihren Nicole-Cover-Song "Flieg nicht so hoch mein kleiner Freund" gesungen hatte, sprach Petra Kusch-Lück mit ihr.

 

Die Moderatorin wollte zudem von der in der ersten Reihe sitzenden Mama wissen, ob denn Lisas Schwestern auch im Studio der Media City Leipzig sind. Die konnten leider nicht mitkommen, betonte Frau Schreyer. Und dann kam die dicke Überraschung: Anna und Christiane Schreyer kamen plötzlich zu Lisa auf die Bühne und zu dritt sangen sie für ihre Mama: "Das hast du nicht erwartet, wir sind allein gestartet....! Dass wir uns hierher wagen, wir wollten Danke sagen." Die Zeilen des Muttertagslieds hatten die Melodie des Abba-Hits "Mamma Mia."

 Die Überraschung glückte perfekt. Frau Scheyer konnte es kaum fassen. Doch wie kam es zu dieser Überraschung, die der Vogtland-Anzeiger bei der Aufzeichnung in Leipzig exclusiv fotografieren durfte? "Zwei Wochen vor der Aufzeichnung rief Aufnahmeleiterin Dana Berlin an, ob ich mit meiner Schwester Anna die Mama in Leipzig überraschen möchte", berichtet Christiane Schreyer in unserer Zeitung und fügt hinzu, dass von Singen da noch nicht die Rede war.

 

Erst einen Tag vor der Aufzeichnung - Lisa und Mama weilten schon zu Kameraproben in Leipzig - meldete sich eine Fernsehredakteurin. Dann kam das Fax mit dem neuen Liedtext zu "Mamma Mia." "Am Aufzeichnungstag wurden wir in Leipzig von den Fernsehleuten um 17 Uhr ins Tonstudio geführt. Mit Anna und mir wurde der Titel produziert, während Mama und Lisa bei der Generalprobe zuschauten. Dann wurden wir bis zu unserem Auftritt in einem Büro versteckt", erinnert sich Christiane, die sich wir ihre kleine Schwester keinerlei Nervosität anmerken ließ. "Natürlich waren wir aufgeregt, aber die Überraschung ist uns gelungen. So konnten wir unserer Mama zum Muttertag mal auf ganz besondere Weise Danke sagen", waren sich die singenden Schreyer-Schwestern hocherfreut einig.

Jürgen Preuß