Magwitzer Wehr ist die schnellste Sachsens

Mit der Sonne um die Wette strahlte die Auswahl der Magwitzer Ortswehr. Die Männer wurden Landesmeister im Löschangriff mit einer Zeit von 23,86 Sekunden und errangen den Pokal des Oberbürgermeisters im 11. Pokallauf, dessen weitere Platzierungen an Reichenbach (25,86), Oelsnitz (37,63) und Rehau (91,66) gingen. Beste der beiden Jugendteams wurde Oelsnitz II mit der Wertungszeit von 43,54 Sekunden.

OB Mario Horn begrüßte die Mannschaften. Mit dabei waren ein polnisches Team sowie eine Gastmannschaft aus der Partnerstadt Rehau. Vor Landrat Dr. Tassilo Lenk, Landtagsabgeordneten, Stadträten und Vertretern der Feuerwehr eröffnete Innenminister Markus Ulbig den Wettkampftag.

Rund 21 Millionen Euro pro Jahr sind in den sächsischen Doppel-Haushalt eingestellt, "damit die Feuerwehren vernünftig ausgestattet werden können", berichtete er. Ulbig äußerte hohe Anerkennung für den ehrenamtlichen Dienst der Kameraden - und Erleichterung, dass die Oelsnitzer Brandserie dank Feuerwehr und Polizei aufgeklärt ist.

Ein paar "Geschenke" hatte der Minister mitgebracht. Kameraden mit Hartz-IV-Bezug erhalten die Jubiläumszuwendung künftig ungekürzt. Einsatzkleidung wird nicht mehr auf die Farbe Blau beschränkt. Sie darf nun im Sinne besserer Einsatzmöglichkeiten auch Beige sein. "Löschwasser mit Prozenten" nahm er im Gegenzug vom Oberbürgermeister mit nach Dresden.

Die Wettkämpfe starteten mit der 4mal-100Meter-Hindernis-Staffel der Männer. Die sechs spannenden Läufe über Hindernisse wie Wand und Balken führten zu den Feuerwannen, die es zu löschen galt. Da brannte die Luft im Stadion.

Schnelligkeit und Exaktheit bei den Wechseln waren gefragt. Die Oelsnitzer verloren Zeit am Balken. Landesmeister bei den Männern wurde Taura. Bei den Frauen siegte das Team aus Friedersdorf. Taura dominierte die 100-Meter-Hindernisläufe bei Männern und Frauen, und damit die Zweikampfwertung. In der Mannschaftswertung der Männer - die ersten Plätze belegten Hayna, Elsnig und Mahitzsche - kam Oelsnitz unter 21 Teams auf den 7. Platz.

Beim Löschangriff werden die Schläuche der Saugleitung im Sturmlauf über die 100-Meter-Bahn geschleppt. Jede Mannschaft hat zwei Läufe. Nach ihrem hervorragenden Abschneiden bei der 9. Landesmeisterschaft in Nahrsdorf war die Magwitzer Wehr einer der Favoriten. Die Siegerzeit erreichte das Team im ersten Durchgang. Die FFw Reichenbach kam hinter Lauba und Hayna auf den 4. Platz. va