Lupart zieht Fazit für 2013

Reuth - "Es war ein anstrengendes Jahr", sagte Reuths Bürgermeister Ulrich Lupart zur letzten Gemeinderatssitzung des Jahres über die vergangenen zwölf Monate in der Gemeinde Reuth.

Er nannte dabei in erster Linie den Bau der beiden großen Brücken und dankte Planer Walter Schierjott für dessen Arbeit besonders. "Wir als kleine Gemeinde haben gegen die Deutsche Bahn und die Landesdirektion einen schwierigen Kampf führen müssen, um unsere Interessen durchzusetzen." Lupart erinnerte auch an all diejenigen, die zum Wohle der Gemeinde wirkten und im Laufe des Jahres 2013 verstarben. Hier nannte er nochmals Mario Lein und bat die Anwesenden sich zu einer Gedenkminute zu erheben. Der alte und neue Haushalt war dann noch kurz Luparts Thema. "Wir haben unseren Schuldenberg abgebaut und kriegen so auch wieder Kredite", verwies er auf die finanzielle Unterstützung in Form des Kassenkredites für den Brückenbau. j. st.