Liebling, ich komm später

Zwickau - Seit fast zwei Jahrzehnten ist sie auf deutschen Bühnen unterwegs, überzeugt als Schauspielerin in klassischen wie ernsten Rollen. Auch die Komödie hat es ihr angetan. Ihre Solokariere begann 1993.

 

Seither machte sie Schlagzeilen - weil: Sie ist schrill, direkt, ein Farbtupfer im sonst schon bunten Entertainerbereich - Désirée Nick. Sie ist neben Ingrid van Bergen einzige deutsche Dschungelqueen (zweite Staffel, Herbst2004), eroberte bei "Das perfekte Promi-Dinner" das Siegertreppchen. Ihr Bekanntheitsgrad und ihre Rolle im Showbiss erlangte die gebürtige Charlottenburgerin auch in Ralph Morgensterns Sendung "Blond am Freitag". Anfänglich noch zum Teil als Blondchen, eine von vielen abgestempelt, zeigt sich die Nick längst als Diva.

Dabei ist ihr (trotz entsprechender Ausbildung oder gerade deswegen) nichts heilig, präsentiert sie leichte Unterhaltung, aber mit gewisser und durchaus gewollter Doppelzüngigkeit: "Manche Frauen kriegen von neuen Schuhen Blasen, bei mir ist es umgekehrt." In tadellosem, glamourösem Outfit made Las Vegas-Show spöttelt "die Kampfschabracke vom Dienst" gegen jeden und alles, führt erfolgreich einen Kreuzzug gegen alle, die sie peinlich und dumm findet.

Wie alle ihre vorangegangenen Bücher findet sich auch das vierte - "Liebling, ich komm später" - bereits in den Bestsellerlisten wieder. Wer die Wahrheit und das Drumherum über Seitensprünge wissen möchte - Désirée Nick liest am 13. Mai ab 20 Uhr in der Sparkasse Zwickau. uhe