Letzter Nagel für Wunderlichs Backshop

Die Richtkrone schwebt: In vier Monaten hat die Firma "Baufu Treuen" den Rohbau von Wunderlichs Backshop an der Oelsnitzer Fabrikstraße errichtet. Oben hielt Bauleiter Mischa Kaufmann am Mittwoch den Richtspruch und warf das Sektglas.

Den vorletzten Nagel schlug Bauherr Roman Wunderlich (rechts) ein, den letzten Sohn Siegfried. Es gab viele Glückwünsche: OB Mario Horn bestärkte den Investor, "die richtige Entscheidung getroffen zu haben". Das über 70 Jahre in Markneukirchen ansässige Familienunternehmen zieht zu den Oelsnitzer Sperken. Mit Backshop einschließlich Caféteria wird der erste Bauabschnitt verwirklicht. Das Geschäft an der B 92 öffnet voraussichtlich Mitte März 2014. Auf dem 5400 Quadratmeter großen Gelände soll ab Frühjahr 2015 die 1800 Quadratmeter große Produktionshalle gebaut werden.

Bis zur Einweihung - geplant im September 2015 - wird weiter in Markneukirchen gebacken, gab der Bauherr Auskunft. Der dortige Gewerbestandort Roter Markt 9 lasse keine Alternative zum Neubau in Oelsnitz. Man schaffe - insbesondere zur Weihnachtszeit - in drängender Enge und verfüge nicht über genügend Lagerkapazität, berichtete Ehefrau Jacqueline Wunderlich. Renate Wöllner