Lernen DAZ-Schüler bald auf dem Schulhof?

Es wurde während der Sitzung des Bildungs-und Sozialausschusses immer wieder angesprochen: Das Raumproblem für bereits bestehende und im Laufe des Jahres zweifellos noch neu hinzukommende DAZ-Klassen.

So interessierte in der Einwohnerfragestunde auch Jens Müller in seiner Eigenschaft als Boxenstopp- Leiter und Vater, wie er selbst bemerkte, wo die DAZ-Schüler der Hufeland-Schule untergebracht werden, wenn die Montessori-Oberschule - wo sie derzeit lernen - ab Sommer das gesamte Gebäude für sich in Anspruch nimmt.

Viel Positives konnte auch Fachbereichsleiter Lutz Schäfer nicht vermelden. Man habe zwar mit der Bildungsagentur in Zwickau Kontakt aufgenommen, doch deren Antwort habe sich in der Feststellung erschöpft, dass sich die Situation nicht entspannen werde.

Fazit: Es werden weitere DAZ-Klassen nötig sein, das Raumproblem sich weiter verschärfen. Schäfer zufolge habe die Hufeland- und Wartberg- Schule zugesagt, die bisher ausgelagerten Klassen in ihren Hauptgebäuden zu integrieren, Konkretes aber sei nicht bekannt. tp