Legendäre Dampfrösser schnaufen

In anderthalb Monaten finden die Hof-Plauener Dampftage statt. Das Spektakel steht unter dem Motto "Mobilität vereint Menschen". Die Organisatoren erwarten rund 50.000 Besucher.

Plauen/Hof - Die Partnerstädte Hof und Plauen sind erstmals Austragungsorte einer Eisenbahn-Großveranstaltung. Vom 21. bis 24. April finden die Hof-Plauener Dampftage statt. Der Anlass für diese Großveranstaltung ist ein besonderes Jubiläum. "Wir feiern heuer 175 Jahre Leipzig- Hofer Dampfeisenbahn-Gesellschaft", betont Mitorganisator Peter Pfeifer. Zusammen mit Christian F. Schultze, der als offizieller Veranstalter verantwortlich zeichnet, und dem Chemnitzer Sonderzug-Organisator Andreas Knaak feilt Pfeifer seit Monaten am Festprogramm, mit dem die drei Enthusiasten rund 50.000 Besucher in die Region locken wollen.

"Mit unserer 18 201, der schnellsten Dampflok der Welt, holen wir einen Besuchermagneten nach Plauen und Hof", verspricht Knaak. Für die Hof-Plauener Dampftage kündigt Knaak außerdem die Dampflok 52 8079-7 an. Gefahren werden die Loks, die in Lutherstadt Wittenberg ihren Heimat-Lokschuppen haben von Knaak und seinen Mitstreitern vom Sonderzug-Veranstalter Chemnitz (SVC). "Ich habe Kesseltechniker gelernt, im Kraftwerk gearbeitet, aber die Liebe zur Eisenbahn schon von frühauf in mir. Ausleben konnte ich sie aber erst nach der Wende. Ich organisiere Sonderzugfahrten mit den zwei Dampfloks und 16 Reisezugwagen, zu denen auch drei Speisewagen, ein Barwagen und ein Partywagen gehören", erzählt der 57-Jährige und verrät, dass der Barwagen, in dem auch ein Piano steht, mit ins Vogtland kommt zum Dampffest kommt - und "dort wird richtig Musik gemacht". Angehängt wird der Wagen an die schnellste noch unter Dampf stehende Lok der Welt.

Doch wieso ausgerechnet Hof und Plauen und nicht die Messestadt Leipzig als Veranstaltungsort für das Eisenbahn-Jubiläum? Pfeifer fiel die Entscheidung zugunsten der Vogtland- Region leicht. "Die Göltzschtalbrücke ist ein Edelstein und dieser wunderbare Königssaal im Hofer Hauptbahnhof ist einzigartig", schwärmt er. Der renommierte Eisenbahn- Historiker Bernd Ihle aus Dresden, der wohl beste Kenner der sächsischen Bahn-Geschichte, wird eine Ausstellung zur Strecke Hof- Leipzig im Vogtlandmuseum Plauen und im Hofer Königssaal gestalten.

Bei den Hof-Plauener Dampftagen geht es zwar hauptsächlich, aber nicht nur um die Eisenbahn. "Wir vermitteln die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunftsperspektiven der Mobilität", betont Pfeifer. Zirka 120 Partnerfirmen konnte er für sein Projekt gewinnen. "Wir freuen uns über viele Partner, die eigene Ideen und Projekte mit einbringen. Schön ist, dass wir nicht nur auf 175 Jahre Eisenbahn Plauen-Hof zurückblicken. Genauso alt ist auch die Göltzschtalbrücke. Und die Brauereien feiern 500 Jahre Deutsches Reinheitsgebot.

Und so hat an dem April- Wochenende auch die Sternquell Brauerei in Plauen einiges auf ihrem Gelände zu bieten. Und auch in der Nachbarschaft, bei der Parkeisenbahn ist ordentlich was los - bis hin zu einem Treffen der Feldbahnvereine", sagt Pfeifer. Im Vogtlandmuseum wiederum gibt es Dampfmaschinen zu bewundern, darunter ein drei mal drei Meter großes Dampfmodell in Aktion. Und weil auch Gegenwart und Zukunft der Eisenbahn von Interesses sein wird, gibt es auf dem Plauener Oberen Bahnhof die Chance, in einen modernen Nahverkehrszug zu blicken. M.T.