Laufen für Olympia

Es ist in Jocketa schon lange Tradition im Oktober, dass im Triebtal gelaufen wird. Jetzt waren die Grundschüler wieder aktiv.

Von Gabi Kertscher

Pöhl/Jocketa - Mitte der 1980er Jahre hatte Sportlehrer Lothar Weber die Aktion ins Leben gerufen. Damals reisten die Sportler aller Altersstufen aus dem gesamten Vogtland an.
Seit nunmehr 30 Jahren hat es sich die Grundschule Jocketa zur Aufgabe gemacht, die Kinder einmal im Jahr auf den traditionsreichen Parcours zu schicken: Die 1. und 2. Klassen laufen 400 Meter und die beiden älteren Klassenstufen einhundert Meter weiter.
Gestartet wird seit Jahren am Tosbecken der Talsperre Pöhl. Für diesen Jubiläumslauf nahm Lothar Weber noch einmal die Starterklappe in die Hände. Alle 86 Grundschüler sprinteten, in Gruppen nach Klassenstufe und Geschlecht getrennt, durch den Wald. Die Schule beteiligte sich an der bundesweiten Aktion "Jugend trainiert - gemeinsam bewegen" der Schulsportstiftung.
Diesmal gingen in über 1273 Schulen Deutschlands die Kinder und Jugendlichen, mit und ohne Handicap, an den Start. Für die Jocketaer Kinder war es ein ganz besonderer Lauf.
Jeder erhielt eine eigene Startnummer mit seinem Namen und eine Urkunde. Dabei sei es völlig egal, ob sie als Erster oder Letzter durch das Ziel gingen oder sogar abbrechen mussten.