Läufer in Spendenlaune

Wer kleine und große Fellnasen im Plauener Tierheim glücklich machen will, der kann sich am Samstag, 3. Juli, sportlich betätigen - und spenden.

Von Mario Wild

Plauen/Schneidenbach/Jocketa Unterwegs in der Natur sein und Gutes tun - nicht nur für sich, sondern auch für andere. Für Zwei-und Vierbeiner. Das ist am 3. Juli möglich. Die Freiluftaktivisten um die Schneidenbacherin Jasmin Wolf haben zu einem Spendenlauf für das Plauener Tierheim aufgerufen. Auf der knackigen rund fünf Kilometer langen Strecke geht es bergauf und bergab in der Umgebung der Talsperre Pöhl. Pro angefangenen Kilometer sollen die Teilnehmer einen Euro für das Tierheim in Stöckigt spenden. Treffpunkt wird um 9.54 Uhr (!) am Panorama-Restaurant.


Die Veranstaltung findet mittlerweile bereits zum dritten Male statt. Bis vor kurzem stand allerdings noch in den Sternen, ob in diesem Jahr gelaufen werden kann. Die sinkenden Corona-Fälle im Vogtland machen es nun aber möglich, sodass die Organisatoren um Jasmin Wolf, Susan Donath und Uwe Schneider vor rund zwei Wochen "Grünes Licht" gaben.


"Im vergangenen Jahr kamen 330 Euro zusammen", erinnert sich Jasmin Wolf zurück. Rund 70 Teilnehmer waren 2020 mit von der Partie - vom Kind bis zum Senior. Beim Spendenlauf geht es nicht um Tempohatz und Siegespokale - sondern einzig allein um die gute Sache. "Jeder kann mitmachen. Auch Nordic Walker sind gern gesehen", betont die 33-Jährige.


"Wer ein großes Herz hat und über die nötige Ausdauer verfügt, darf unsere traumhafte Trailrunde natürlich auch zweimal, dreimal, viermal, vierzehnmal genießen", fügt sie hinzu. Für kleine Snacks und Getränke sorgt der Weischlitzer Globus-Mark, der seit Anfang an den Spendenlauf unterstützt.


Im Mai 2016 hat Jasmin Wolf die Freiluftaktivisten ins Leben gerufen. Sportliche Aktivitäten unter freiem Himmel an der frischen Luft werden von ihnen regelmäßig angeboten - zum Beispiel das wöchentliche Outdoor-Training dienstags in Weißensand.


Jasmin Wolf lebt in Schneidenbach unter anderem mit Pferden, Eseln und Hunden zusammen. Da lag es für die Natur-und Tierfreundin schon bald nahe, Gutes zu tun - in diesem Falle für das Plauener Tierheim. Der Spendenlauf wurde vor drei Jahren ins Leben gerufen.


An diesem nimmt bestimmt wieder der eine oder andere Polizist teil. Das hat seinen guten Grund. Denn Jasmin Wolf arbeitet als Sporttrainerin bei der Polizei, gibt Kurse in diversen Disziplinen - sei es Laufen, Schwimmen, Radfahren, Volleyball, Yoga - die Aufzählung ließe sich nahezu beliebig fortführen. Dieser Tage war die Vogtländerin unter anderem im Plauener Revier im Einsatz und hat bestimmt auch den einen oder anderen Ordnungshüter zum Mitlaufen am 3. Juli animiert.