Kunst als Hobby

Auerbachs "EINZIG-ARTiger"-Kunst- und Bastelmarkt lockte am Samstag viele Freunde kreativer Ideen in die Göltzschtalgalerie Nicolaikirche.

Von Hagen Hartwig

Auerbach - Es gab viel zu entdecken, zu bestaunen und auch zu kaufen. Unerwartet hoch war der Andrang der Besucher. Einige waren bereits jetzt auf der Suche nach einem (oder auch mehreren Weihnachtsgeschenken), andere suchten Inspirationen und kreative Ideen zum Selber-Basteln.
"In unserem Haus gehen Künstler - Profis und Laien- ein und aus. Wir kennen deren Wünsche und Vorstellungen ganz genau", erklärte Galerie-Chefin Romy Hartwig. Das Projekt Hobbymarkt wird seit Jahren gut angenommen. Diesmal folgten 23 talentierte Vogtländer und Erzgebirgler der Einladung in die Drei-Türme-Stadt. Grafiker, Maler, Schmuck-, Textil- und Holzgestalter sowie Töpfer gestalteten einen bunten Basar. Gezeigt wurde Kunst aus Keramik, Wachs, Holz, Steinzeug, Glas, Leder, Stoff, Papier, Metall und Wolle.
"Wir waren erstaunt, auf welchem hohen Niveau die vielen unterschiedlichen Kunstwerke hergestellt wurden. Natürlich konnten die Besucher auch Dinge kaufen. Immerhin handelt es sich um echte Unikate, man bekommt also etwas Einmaliges", so Hartwig. Die Galeriechefin freute sich nach eigenem Bekunden über die vielfältigen Angebote und lobte die Kreativität der Freizeitkünstler.
Natürlich wurde bei "EINZIG-ARTig" auch viel kommuniziert. Die Laienkünstler fachsimpelten und berichteten über ihre Hobbys. "Wir haben einen richtigen Erfahrungsaustausch untereinander erlebt. Das war neben der Präsentation unserer Kunst das Wichtigste", berichtete Dorit Güttler, eine Textilgestalterin aus Aue.