Kulturförderung: Theater sahnt dicke ab

Plauen - Das Vogtland verfügt als historisch gewachsener Kulturraum über ein äußerst breit gefächertes Kulturangebot. "Mit dem Kulturraumgesetz sichern wir seit dessen Inkrafttreten 1995 für eine maximale Förderung in der Region" unterstreicht Landrat Dr. Tassilo Lenk die Wirkung dieser Kulturpolitik. "So kann allein die vogtländische Orchesterlandschaft als die dichteste weltweit angesehen werden" setzt Lenk hinzu. Für die weitere Verlässlichkeit steht das Budget der Region Vogtland des neugebildeten Kulturraumes Vogtland-Zwickau. Es umfasst 2009 einen Betrag von 8,3 Millionen Euro.

Sieben der 8,3 Millionen Euro fließen in die vogtländischen Kultureinrichtungen. Die Hälfte davon - und mit 3,7 Millionen Euro der dickste Brocken - geht an das Theater Plauen-Zwickau. "Unsere kommunale vogtländischen Kultureinrichtungen können wir mit 2,4 Mio Euro unterstützen" verweist Lenk auf den Zuschuss für die Vogtland Philharmonie in Höhe von 1,1 Millionen Euro, für die Einrichtungen der kreislichen Vogtland Kultur GmbH mit 663 000 für die kommunalen Bibliotheken in Klingenthal, Auerbach, Oelsnitz und Reichenbach mit insgesamt 141 000 Euro und die regional bedeutsamen Museen - unter anderem das Musikinstrumentemuseum in Markneukirchen, die Burg Mylau, in Reichenbach das Neuberinhaus und die Deutsche Raumfahrtausstellung in Morgenröthe-Rautenkranz, die mit gut 380 000 Euro gefördert werden.

Im "Projekttopf" der Region Vogtland stehen 580 000 Euro für dieses Jahr bereit. Davon erhalten Projekte der Stadt Plauen 133 500 Euro. Zu den landkreisgeförderten Projekten gehören beispielsweise die Musikschule Vogtland mit 75 000 Euro, die in kürze anstehenden Internationalen Akkordeonwettbewerbe Klingenthal mit 66 000 Euro sowie die Internationalen Instrumentalwettbewerbe Markneukirchen 99 000 Euro, das Kirchenmusikalische Zentrum des Vogtlandkreises für die "Auerbacher Kirchenmusiken" mit 10 000 Euro. Für Investitionen regional bedeutsamer Kultureinrichtungen stehen im Landkreis 435 900 Euro bereit: Unter anderem für den Neukauf des Bücherbusses mit seinen gut 50 Stationen in der Region im Wert von 300 000 Euro, 160 000 Euro für eine Brandmeldeanlage im Freilichtmuseum Eubabrunn, die Klimatisierung des Kleinen Saals im Neuberinhaus ist 58 000 Euro veranschlagt und die Ausstattung der neuen Bibliothek in Treuen mit 20 000 Euro.

Zuschüsse aus dem Haushalt des Vogtlandkreises werden für weitere Maßnahmen und Projekte von Vereinen und Verbänden in Höhe von 430 000 Euro gezahlt: Als Zuschuss für die Vogtland Kultur GmbH werden 80 000 Euro gezahlt, der Zuschuss für die Vogtland Philharmonie beträgt 151 200 Euro, Zuschüsse für vogtländische Vereine, Gruppen stehen mit 72 000 zu Buche.