Kühler schwebt über Gießerei in Elsterberg

Zehn Tonnen wiegt dieser Gusskühler, der am Autokran der Greizer Firma Michael Held hängt. Abgeladen wurde der Koloss am Mittwoch auf dem Innenhof der Gießerei in Elsterberg.

Das Teil ist 7,5 Meter lang und gehört zur neuen Gussteile-Kühlstrecke, die innerhalb der Investition "Erweiterung Gießerei Elsterberg GmbH 2013 bis 2016" errichtet wird. Neben diesem Teil wurden vier weitere Segmente für die Kühlstrecke abgeladen. Diese wird 22,5 Meter lang und in der Produktionshalle hinter der Auspackstation montiert. Mit der neuen Anlage werden die Gussteile für die Bearbeitung auf 100 Grad gekühlt.

Bisher verließen die Gussteile die alte Kühlstrecke bei 400 bis 600 Grad. Das Foto entstand aus über 13 Meter Höhe. Der Kran musste das Segment über das Haus heben. Gleichfalls mit geliefert wurde ein Filter.

"Dieser wird neben der Kühlstrecke montiert und dient zur Verbesserung der Atmosphäre in der Produktionshalle", sagt Geschäftsführer Matthias Köhler. Er nennt neben den technologischen Vorteilen der neuen Kühlstrecke (Temperaturverringerung) auch Verbesserungen der Arbeitsbedingungen. Fünf Millionen Euro werden in die vierjährige Baumaßnahme investiert. Die Strecke geht am 10. August in Betrieb. j.st.