Krisenjahr macht Vogtlandkreis zu schaffen

Das Krisenjahr 2009 hat vor allem den sächsischen Landkreisen zu schaffen gemacht. Während in den Kreisen das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Schnitt um 2,4 Prozent sank, waren es in den kreisfreien Städten nur 1,2 Prozent, teilte das Statistische Landesamt mit.

Am stärksten betroffen war der Kreis Meißen. Dort brach das Wirtschaftswachstum im Vergleich zu 2008 um 4,3 Prozent ein. Auch im Vogtlandkreis, in Mittelsachsen und Bautzen ging das Wachstum um drei oder mehr Prozent zurück.

Mit einem Minus von bis zu 0,5 Prozent sind die Kreise Nordsachsen und Görlitz am besten durch das Krisenjahr gekommen. Verantwortlich für das Schrumpfen waren die Einbußen im Verarbeitenden Gewerbe. Positive entwickelte sich hingegen der Dienstleistungsbereich. va