Kreisrätin Karin Höfer: "Flughafen Hof-Plauen wird zu finanzieller Blackbox"

Harsche Kritik an der weiteren Zahlung des Betriebskostenzuschusses für den Flughafen Hof/Plauen übt die Kreisrätin der Linken, Karin Höfer. Der Vogtlandkreis sei schon seit vielen Jahren am Flughafen Hof-Plauen beteiligt und trage mit seinen Geldern an der Reduzierung des Betriebskostendefizites bei.

"Bisher war und ist diese Form der Beteiligung an dem Bestehen einer Fluglinie gebunden. Diese gibt es nun aber nicht mehr und es wird sicher auch keine mehr zustande kommen. Trotzdem will der Landrat an der Zahlung des Betriebskostenzuschusses festhalten", kritisiert Höfer. Ob rund 100 000 Euro pro Jahr oder mehr, wisse niemand so genau. Der Flughafen gerate so zu einer Blackbox.

Höfer verweist darauf, dass ihre Fraktion im Kreistag sich schon seit Jahren gegen die weitere Finanzierung ausspreche und fordert in diesem Zusammenhang einen sofortigen Ausstieg aus dem bestehenden Vertrag. Die weitere Beteiligung ist aus ihrer Sicht eine politische Entscheidung und keiner möchte daher den ersten Schritt des Ausstieges wagen. Es stelle sich die Frage, ob die hohen Kosten für monatlich etwa vier Flüge vogtländischer Unternehmen gerechtfertigt seien. Man müsse auch im Kreistag den Realitäten endlich ins Auge sehen, so Höfer. va