Kreativität soll Funken schlagen

Noch vor zwei Wochen ging es darum, was das Ensemble coronabedingt derzeit alles nicht bieten kann. Nun deutlich entspannter die Miene von Generalintendant Roland May, als er gestern gemeinsam mit Generalmusikdirektor Leo Siberski die Veranstaltungen präsentierte, die das Theater Plauen-Zwickau doch noch vor der Sommerpause stemmt.

Von Torsten Piontkowski

Plauen Es wird noch eine Weile dauern, bis die Kleine Bühne des Vogtlandtheaters besser gefüllt ist als zum gestrigen Pressegespräch. Im weiten Rund, an jeweils eigenem Tisch, konnten Generalintendant Roland May und Generalmusikdirektor Leo Siberski dennoch Positives berichten - und zwar über die Veranstaltungen, die bis zur Sommerpause noch stattfinden werden. Natürlich aus der Not geboren, müssen die Zuschauer nichts Notdürftiges fürchten. Im Gegenteil. Es sei das Verdienst aller Mitarbeiter, dass man noch insgesamt elf Veranstaltungen auf die Beine stellen konnte, so der "General". Zumal man nicht einfach in die Kiste mit der Aufschrift "Bewährtes" greifen konnte. Alle Veranstaltungen mussten der strengen hygienischen Vorgaben wegen neu arrangiert werden, bis hin zur Dekoration.
Den Auftakt bildet in Kooperation mit der Zwickauer Event-Agentur Krauss das "Classics unter Sternen" am 4. Juli, ab 20.30 Uhr, auf dem Flugplatz der Muldestadt. Und wenn diese Veranstaltung mit dem Zusatz Drive-in versehen ist weiß man heutzutage, dass es sich um Autokino handelt, wenngleich in diesem Falle ohne Film. Dafür wird man das Programm, das dem des später im Plauener Parktheater angebotenen ähnelt, über Autoradio hören. In welchem Abstand man die auf der Bühne agierenden Sänger und Musiker sieht, hängt freilich vom Standplatz des eigenen Autos ab.
Deutlich mehr Theaterfeeling kommt dann am 10. und 11. Juli, jeweils 20 Uhr, auf, wenn die Sommer-Gala 2020 unter dem Titel "Freunde, das Leben ist lebenswert" im Plauener Parktheater aufgeführt wird. 400 Zuschauer können live dabei sein und auch hier ließen die Theaterleute Kreativität walten. Ein Großteil der Plätze wird Pärchen angeboten, außerdem stehe eine kleine Marge Einzelplätze und Dreierkombinationen zur Verfügung, erklärt May die Platzwahl in Zeiten von Corona. Gespielt wird ohne Pause, ein kleines gastronomisches Angebot steht vorab zur Verfügung. "Wir haben keine Generalprobenatmosphäre", freut sich GMD Leo Siberski Eine Band wird dabei sein, Mitglieder des Chores allerdings nicht. Neben den Clara-Schumann-Philharmonikern, die Kompositionen unter anderem von Schumann und Dvorak spielen, reicht die musikalische Bandbreite von Lehar über Grönemeyer bis Michael Jackson. Nicht am Programm, wohl aber an den Preisen wurde gespart: Zwischen 20 und 29 Euro bewegen sich die Tickets, Ermäßigungen sind ebenfalls möglich. Wer Kulturgenuss mit Mundschutz nichts abzugewinnen vermag, für den gibt es Teil-Entwarnung: Dieser gelte nur vom Einlass bis zum Einnehmen des Platzes, nicht während der Aufführung, erklärt May, weil sonst die so notwendige Interaktion zwischen Zuschauer und Schauspieler kaum gegeben sei. Man habe eigens in die Tonabteilung investiert, ergänzt Siberski und mit Blick auf die dann 58 Meter lange Plexiglaswand für Orchester und Band fügt er lächelnd an: "Unsere Kreativität soll Funken schlagen".
Im Malzhaus - hier stehen auf der kleinen Freilichtbühne nur 30 bis 40 Plätze zur Verfügung - wird am 3./4. Juli, jeweils 20 Uhr und am 5. Juli 18 Uhr, ein fast schon programmatisches Stück in diesen Zeiten angeboten: Die "Offene Zweierbeziehung (in Zeiten von Corona)". Vermutlich hätten daran auch Dario Fo und Franca Rame ihren Spaß. Denn in dem von Roland May vorgenommenen "Update" der seit Jahren erfolgreich gespielten Komödie kommen nicht nur neue Requisiten wie ein Mundschutz und ein Zollstock zum Einsatz - in der Deko wird sich auch ein Badezimmer befinden, in dem sich die Akteure regelmäßig die Hände waschen können.
Nostalgisch wird es dann nochmals am 16./17. und 18. Juli, jeweils 20 Uhr, im Malzhaus, wenn die Gäste ein himmelblauer Trabant erwartet - so jedenfalls die Überschrift über der "Musikalischen Reise durch den Osten" mit Schlagern. Chansons, Balladen und frechen Liedern aus der DDR, die ebenfalls Roland May in den kofferraum packte.. Für Beifahrer des Trabbis gelten Preise ab 22 Euro.
Tickets für alle Veranstaltungen sind erhältlich an der Theaterkasse, dienstags und donnerstags 15 bis 18 Uhr, mittwochs und freitags von 10 bis 13 Uhr, oder online unter service-plauen@theater-plauen-zwickau.de