Kran hat neue Station am Haken

Im Gelände des Sächsischen Krankenhauses Rodewisch wird wieder gebaut. Unterhalb von Kinder- und Jugendpsychiatrie und Ergotherapie entsteht ein Neubau, in dem ab dem Jahr 2023 zwei psychiatrische Stationen einziehen werden. Da die Baustelle direkt an die Bundesstraße (Lindenstraße) grenzt, ist der Baufortschritt von Jedermann gut zu verfolgen. Früher stand dort das alte Ärztewohnhaus, welches im vorigen Jahr weggerissen wurde. Dort entsteht nun zwischen Jahresende 2022 und Frühjahr 2023 die künftige Station B 22. Aktuell errichtet der VSTR Rodewisch dort den Rohbau des zweiten Untergeschosses. Zur Medienversorgung wurde das Gebäude an das Kollektorgangsystem des Krankenhauses angeschlossen. Demnächst wird der Rohbau für das erste Untergeschoss errichtet. Da im Vogtland öfters mal die Erde bebt, wurde der Neubau erdbebensicher geplant. Der Freistaat finanziert den Neubau des Landeskrankenhauses mit 10,45 Millionen Euro. Bauherr ist das Sächsische Immobilien und Baumanagement (SIB). cze