Kostenloses Futter aus dem "Fressnapf"

Da staunte die Chefin. Karin Oettmeier, Vorsitzende des Plauener Tierschutzvereins und des Tierheims Kandelhof Krebes hat gestern eine große Menge an Futter für die Tiere ihres Heimes entgegen genommen.

 

Wolfgang Schüsler, Chef des Plauener Fachmarktes "Fressnapf" spendierte dem Heim vier staatliche Paletten an Trockenfutter, Katzenstreu, einen Hasenkäfig und weiteres Futter. "Wir haben eine ganze Menge an Tieren bei uns, das hilft natürlich, herzlichen Dank", sagte Oettmeier und zählte auf: 170 Katzen, an die 100 Hunde, Ziegen, Schafe, Hühner und weitere Kleintiere wollen versorgt sein. "Wir brauchen viel Futter", bemerkte auch Vorstandsmitglied Hannelore Remmler-Müller.

"Wir haben seit Jahren ein gutes Verhältnis zum Krebeser Tierheim, dem wir von Zeit zu Zeit immer etwas zukommen lassen", sagte Schüsler. Vor seinem Laden hat er - extra für das Heim - stets einen Behälter aufgestellt, in den Kunden kleine Warenspenden einwerfen können. Bei aller Freude äußerte die Tierheim-Chefin auch ein kleines Bedauern. "Wir hätten natürlich gern Nassfutter erhalten, denn Trockenfutter haben wir schon einiges geordert." f.b.