Kniegelenk selbst gewechselt

Das Helios Vogtland-Klinikum begrüßte am Samstag zum "Tag der offenen Tür" hunderte Besucher. Mit einer Talkrunde zum Thema "Sport und Gesundheit" startete man in den Aktionstag, der zum 130. Geburtstag des Krankenhauses am heutigen Standort begangen wurde.

Von Ingo Eckardt

Plauen  Parallel zur gut besuchten Talkrunde, an der neben den beiden Chefärzten Dr. Karsten Albig (Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin) und Jeannette Böhler (Psychiatrie und Psychotherapie) teiklnahmen, unterbreiteten auch der Physiotherapeut der U21-Nationalmannschaft des DFB, Michael Voigt, Geschäftsführer des FC Erzgebirge Aue, Triathlet Volker Hopfmann und Kickbox-Weltmeister Tim Richter ihre Sicht auf alle Fragen rund um Training, Wettkampf und Verletzungen und Reha. Richter, der auch als Personal-Trainer aktiv ist, lud die Besucher zu einer kleinen Bewegungseinheit ein. Dr. Oliver Schilling, Ärztlicher Direktor des Vogtlandklinikums, war von der hohen Fachlichkeit der Runde begeistert und kündigte an, ein ähnliches Format häufiger anbieten zu wollen.
Parallel zur Gesprächsrunde startete ein großes Kinderfest mit Parcours der Sinne, Augen- und Ohrentests, einem Zuckerquiz, Glücksrad, Kinderschminken und einer spannenden Technikschau der rettenden Berufe - von Feuerwehr über Polizei bis Rettungsdienst. Auch ein Streichelzoo war vor Ort und die Auerbacher "Cheermania"-Cheerleader sorgten ebenso für Stimmung wie die Zumba-Mädels aus Plauen.
In die Funktionsräume des Krankenhauses hatten die Besucher ebenfalls Zutritt, Führungen in der Radiologie, in den OP-Sälen, dem Kreißsaal - immer verbunden mit praktischen Vorführungen von der Schädel-OP-Demonstration bis zum Teddyoperieren für Kinder wurde einiges geboten.
Der Herzkatheder-Arbeitsplatz konnte ebenfalls unter die Lupe genommen werden und Rundgänge gab es auch in der Endoskopie- und der Uroskopie-Abteilung. Im Foyer konnte man das Einmaleins der Reanimation üben, Informationen über Logopädie, Palliativbehandlungen, Frauenheilkunde, Funktionsdiagnostik in der Neurologie und Sozialarbeit im Krankenhaus erhalten.
Ein großartiger Anziehungspunkt war der Stand der Orthöpädie-Abteilung, wo man unter kundiger Anleitung von Dr. Karsten Albig eine (fast echte) Knie-Arthroskopie durchführen konnte. Und sein Kollege ließ die Besucher Hand anlegen an beinahe echten Knochen, um dort künstliche Kniegelenke einzusetzen.
Spannende Vorträge konnte man den ganzen Aktionstag über im Konferenzzentrum erleben. Beispielsweise war zu erfahren, wie man einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall erkennt. Über Allergien wurde ebenso informiert wie über das Risiko durch Zeckenbisse zu erkranken. Psychische Erkrankungen wurden in den Fokus genommen und die Frage geklärt, wie viel Zeit Kinder und Jugendliche mit elektronischen Spielen verbringen sollten.
Am Nachmittag präsentierten die Kinder der Kita "Klinikwichtel", die auf dem Krankenhausgelände ihren Standort hat, das Theaterstück "Der kleine Angsthase".
"Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz. Es gab den ganzen Tag über eine Menge Zulauf. Wir konnten so viele Besucher erreichen und unsere Leistungsfähigkeit vorstellen.
Das Vertrauen der Menschen in einer Region zu ihrem Krankenhaus vor Ort ist sehr wichtig", zog der neue Klinikum-Geschäftsführer Ralph Junghans ein Fazit des Tages.