Kloßvogt geht in Gasthof Wetzdorf

Der Kloßvogt 2019 geht nach Thüringen an den Gasthof Wetzdorf. Platz zwei belegt das Sachsenhofstüberl in Bad Elster, Rang drei geht an Malek‘s Café Daheim in Rotschau bei Reichenbach

 Sieben Gaststätten beteiligten sich am diesjährigen Wettbewerb um den begehrten Wanderpokal. Das Rennen war dabei so knapp wie noch nie. Mit dem Gasthof Wetzdorf setzte sich letztlich ein Familienbetrieb aus dem Nordwesten des Vogtlands durch.
Die Jury befand, dass es hier schmecke wie zu Urgroßmutters Zeiten und würdigte damit die bodenständige, traditionelle Küche. Der Familienbetrieb von Stefan Fischer in der Gemeinde Harth-Pöllnitz existiert seit 1878. Er bietet zwei gemütliche Gasträume mit 45
Sitzplätzen. Auf der umfangreichen Speisekarte stehen traditionelle Gerichte, darunter Roulade, Sauerbraten oder Wildschwein. Dazu sind bei den Besuchern die Klöße sehr beliebt. Die Lebensmittel und Zutaten kommen zumeist aus der unmittelbaren Nähe von Direktvermarktern und Lieferanten. Knapp dahinter auf dem zweiten Platz landete das Restaurant "Sachsenhofstüberl" aus Bad Elster. Der dritte Platz geht an Malek's Café Daheim aus Rotschau bei Reichenbach. Während der Sieger den Kloßvogt-Pokal und ein Marketingpaket vom Tourismusverband Vogtland im Wert von 1500 Euro erhält, bekommen alle Teilnehmer eine Urkunde sowie professionell erstellte Fotos ihrer Einrichtungen. "Eine gute Küche ist für das ganze Vogtland wichtig und soll entsprechend gewürdigt werden. Das leistet dieser Gaststätten-Wettbewerb und hilft mit seiner Öffentlichkeitsarbeit, für mehr Sichtbarkeit der besten Gastronomen unserer Region zu sorgen", so der Vorsitzende des Tourismusverbandes, Landrat Rolf Keil.
Für Martina Schweinsburg, VVV-Vize-Vorsitzende und Landrätin des Landkreis Greiz, leisten die Gastwirte einen überdurchschnittlichen Einsatz. "Sie müssen sich praktisch täglich neu beweisen, damit ihre Gäste zufrieden das Lokal verlassen. Und das in Zeiten, wo manche Betriebe über finanzielle Belastungen klagen, nur schwer Personal finden oder manche leider mangels Nachfolge schließen müssen." Die Jurymitglieder Harald Saul, Küchenmeister und Buchautor aus Greiz, Wilfried Hub vom Vogtland-Anzeiger und Daniela Seidel von der IHK-Regionalkammer Plauen wurden als verlässliche Partner der Gastronomie im Vogtland gewürdigt. Für den 14. Kloßvogt im nächsten Jahr sucht der Tourismusverband schon jetzt Gaststätten, die sich Wettbewerb und Jury stellen.