Klingenthaler Großschanze bedeckt mit "weißem Gold"

Drei Tage vor Beginn des Weltcup-Auftakts der Skispringer in Klingenthal läuft die Präparierung der Großschanze auf Hochtouren. Bereits seit dem Wochenende wird der bislang produzierte Kunstschnee mit zwei großen Pistenbullys im Aufsprunghang verteilt.

Noch bis Donnerstagfrüh soll die Anlage in der Sparkasse Vogtland Arena weiter beschneit werden. Auf Grund der weiterhin warmen Witterung ist vor allem die Rasenfläche im Schanzenauslauf besonders schwierig zu präparieren. Um ein Abtauen zu verhindern, wird dieser Bereich so kurzfristig wie möglich mit Schnee belegt werden. Ab Freitag sollen die Temperaturen endlich sinken, so dass dem "weißen Gold" am Wettkampfwochenende wohl keine Gefahr droht.

Trotz Temperaturen von bis zu 15 Grad Celsius konnte unterdessen die Eisspur am Schanzenauslauf angelegt werden, diese wird nun bis zur Qualifikation am Freitag mit einer Plane abgedeckt. Am Samstag steht ein Teamwettbewerb an, am Sonntag folgt das erste Einzelspringen des Jahres. Bereits Mitte Oktober hatte die Produktion von Kunstschnee begonnen. va