Klingenthal sucht mutige Überflieger

Ü-Lympia in Klingenthal sucht für den 9. Februar noch mutige Überflieger. Remo Lederer übernimmt 2013 den Weihesprung auf der Schanze. Die steht auf dem Klingenthaler Marktplatz, neben dem Rathaus.

Klingenthal - Marktbesucher können schon mal ein Auge auf die Paletten-Schanze werfen, die auf mutige Springer wartet. "Etwa 120 Euro-Paletten sind gestapelt, verschraubt und sprungfähig gemacht", lacht Remo Lederer. Eine Anlaufspur wurde montiert. Die stammt vom VSC und ist im Moment prima vereist.

Sollte das Wetter umschlagen, muss wohl Fit oder anderes Schmiermittel herhalten, damit Springer, die auf ihre ganz normale Ski-Alpin-Ausrüstung zurückgreifen, nicht im Schneckentempo zum Schanzentisch rutschen. Den Weihe-Sprung der 2013er Anlage wird Remo Lederer selbst vornehmen am Samstag, 9. Februar, 18 Uhr. "Nach dem Eröffnungs-Sprung steh ich dann als Kampfrichter am Rand des sportlichen Gaudi-Wettbewerbes", sagt der Klingenthaler.

Der 44-jährige ehemalige Skispringer, der unter anderem bei den Olympischen Winterspiele 1988 in Calgary, Kanada den 21. Platz von der Normalschanze und den 22. Platz von der Großschanze erreichte, hatte den Gaudi-Wettbewerb 2012 ins Leben gerufen. Zum ersten Klingenthaler Amateur-Skisprung-Stadt-Weltcup waren rund 3000 Gäste gekommen. Das soll in diesem Jahr getoppt werden. "Wenn das Wetter mitspielt, hab ich da keine Bedenken", ist Remo Lederer von seiner Sache überzeugt. Verlässliche Sponsoren von der Großbrauerei bis hin zum Privatmann machen das Risiko kalkulierbar.

Rund 3 000 Euro für Zelt und Schanze schlagen als Hauptkosten zu Buche. Verlässlich ist auch das Moderatoren-Duo Jan Meinel und Bernd Schädlich. Damit der Stimmungsfunke aufs Publikum überspringt, steht auch wieder Torsten Große von der Zündfunk GbR bereit. Bereits am Freitag wird der Markt gesperrt. Der von der Stadt angehäufte Schnee verlängert den Auslauf. Am Samstag, ab 17 Uhr, startet das Probespringen.

Punkt 18 Uhr (mit Glockenschlag der Kirchturmuhr) startet der Fackellauf und wird die Olympische Flamme vom Vorjahressieger Toni Eichelberger entzündet, der heuer leider verletzungsbedingt ausfällt. Nach dem Skisprung-Event auf der 12-Meter-Schanze lockt im warmen Zelt die Faschings-Après-Ski-Party für alle. Für reichlich Speisen und Getränke ist gesorgt.