Klingenthal: Abwasser ohne Ende

Klingenthal - In der Bürgerfragestunde zur jüngsten Stadtratssitzung stand das Thema Abwasser wieder einmal ganz oben:

Bürgermeister Thomas Hennig erläuterte dabei (verständlich auch für die billigen Plätze) den weiteren Ablauf: Im Ergebnis konstruktiver Gespräche mit dem Zweckverband Wasser und Abwasser Vogtland (ZWAV) legte dieser Anfang Juni das Konzept zur Erfassung weiterer Zentralanschlüsse über das bisherige Abwasserbeseitigungskonzept hinaus insbesondere im Bereich der "Neuen Welt" vor. In diesem seien dann die zu erwartenden Kosten enthalten, auf deren Basis man dann eine Info-Veranstaltung mit den betroffenen Bürgern vorbereiten werde, die je nach Aufwand sicherlich verschiedene Lösungsansätze enthalte.

Auf Anfrage versicherten die Stadträte ihre volle Unterstützung des Bürgermeisters bei diesem Thema. Doch danach "kaute" eine Vertreterin von Haus und Grund das Thema ein zweites Mal ausgiebig durch. Dem Stadtchef blieb dabei nichts weiter übrig, als noch einmal den Ablauf darzustellen und darauf hinzuweisen, dass Aussagen zum jetzigen Zeitpunkt reine Kaffeesatzleserei wären. Auf die in diesem Zusammenhang gestellte Frage zur Gründung von Ortschaftsräten in Brunndöbra und Sachsenberg, die bekanntlich in den 1950er Jahren eingemeindet wurden, ging er glücklicherweise nicht ein. H. S.