Kleinod im Museum

Wer wird neuer Chef der vogtländischen Freilichtmuseen in Landwüst und Eubabrunn? Heute endet die Bewerbungsfrist.

Markneukirchen - Ende März soll die Personalie entschieden sein", sagt Helmut Meißner, der neue Geschäftsführer der Vogtland Kultur GmbH. Sieben oder acht Bewerbungen seien bis kurz vor Ende der Bewerbungsfrist eingegangen. Der neue Leiter wird Chef der Freilichtmuseen in Landwüst und Eubabrunn.
Die Stellenausschreibung war nötig geworden, weil der bisherige Leiter des Freilichtmuseums in Landwüst das Vogtland verlassen hat: Tobias U. Müller ist Kurator eines Museums in Freiberg. Die für beide Museen kommissarisch eingesetzte Leiterin Ina Skerswetat vom Museumsteil Eubabrunn, hatte bis gestern noch keine Bewerbung abgegeben, wie sie auf Nachfrage einräumte. 
Wer demnächst einen Besuch im Freilichtmuseum Landwüst plant, sollte bei dieser Gelegenheit das Untergeschoss der Kulturtenne aufsuchen. Dort kann man seit Anfang des Jahres eine Rarität sehen, nämlich eine praktisch komplett erhaltene Ladeneinrichtung einer Drogerie aus der Zeit um 1912, wie sie wohl typisch für den ländlichen Raum war.
Damals kaufte ein Plauener Drogist die Einrichtung, die er im Jahre 1925 allerdings an den Drogisten Hummel in Bad Elster veräußerte. Dieser führte seine Drogerie bis Anfang oder Mitte der 1950er Jahre, bevor dann Drogist Alexander Hummel das Geschäft übernahm und bis kurz nach der Wende weiter betrieb. Danach übernahm Inge Weidel die Ladeneinrichtung, die im Ort einen Kreativshop im Kurhaus unterhielt. Allerdings befanden sich die Schränke und Regale nicht im Geschäft, selbst sondern in einem Nebenraum und wurden möglicherweise als Lager benutzt. Ende 2018 gab Frau Weidel ihr Geschäft aus Altersgründen auf und übergab die gut erhaltene Ladeneinrichtung dem Landwüster Museum, das diese Ende letzten Jahres abholte und im Museum aufstellte.
Das Untergeschoss der Tenne ist übrigens der einzige Raum im Museum, in dem die Schränke untergebracht werden können, die eine Höhe von rund drei Metern haben. Aus diesem Grund gehört eine kleine Leiter zur Ausstattung, um die oberen Bereiche der Schränke und Regale zu erreichen. Besonders beeindruckend dabei ist ein Schrank mit einer Unzahl von Schubladen für die verschiedensten Substanzen, von denen man manche nicht einmal vom Hörensagen kennt. Was etwa ist Fliegenholz oder Burgunderpech? Oder Gift Ölgrün Hell? Und wer sich die Zeit nimmt, findet hier noch andere merkwürdige Bezeichnungen.
Jetzt soll das neue "Geschäft" im Museum natürlich noch mit Leben, das heißt Ausrüstungsgegenständen, aus damaliger Zeit befüllt werden. Im Museum denkt man an alte Verpackungen, Waschmittelkartons, Werbetafeln und was auch immer. Wer in seiner eigenen Rumpelkammer noch Gegenstände aus alter Zeit hat und diese dem Museum kostenlos für ein gutes Werk zur Verfügung stellen möchte, kann sich gern dorthin wenden unter der Telefonnummer 037422/2136. 

Winterferienangebot

Freilichtmuseum Eubabrunn
Tiere auf dem Bauernhof am 21. und 22. Februar, 13.30 bis 16 Uhr.
Mehr über Tiere erfahren, mithelfen beim Füttern und zum Abschluss mit Pferdewagen oder -schlitten übers Museumsgelände kutschieren lassen. 
Brot backen am 28.Februar und 1. März von 9.30 bis 13 Uhr. Wenn das Brot im Ofen ist, wird unter Anleitung ein Quirl geschnitzt. Voranmeldung 037422/6536 oder 
freilichtmuseum-eubabrunn.de 
Freilichtmuseum Landwüst 
Dienstag, 19. Februar, Beginn: 10 Uhr. Kunterbunt und kugelrund: Heute rollen wir kleine Kügelchen aus Papier für Schmuck oder Anhänger. Kinder ab 5 Jahre. 
Dienstag, 26. Februar, Beginn: 10 Uhr. Der Winter hat schöne Landschaften gezaubert. Auf Pappe 
Erinnerungen mit winterlichen Farben festhalten. Kinder ab 5 Jahre.
Mittwoch, 27. Februar, Beginn: 10 Uhr. Sägen, Hämmern, Schleifen: Baut mit unter Anleitung eine kleine "Puppenstube". Kinder ab 7 Jahre. Voranmeldung 037422/2136 
museumspaedagogik@vogtland-kultur.de