Klein-Vogtland in Adorf geöffnet

Sowohl die Modelle vogtländischer Sehenswürdigkeiten als auch Tausende von Pflanzen aus den Hochgebirgen der Welt laden seit dem Wochenende in den Ausstellungskomplex zu einem erholsamen Spaziergang ein - geöffnet ist bis Mittwoch, 31. Oktober, täglich von 10 bis 18 Uhr.

Die Modelle zeigen Bauwerke aus allen Teilen des Vogtlandes; mit ihren Details sind sie fast wie kleine Kunstwerke. Wie der Leiter des Ausstellung, Steffen Dietz berichtet, waren viele Kleinstreparaturen in den Wintermonaten nötig, um die 54 Modelle wieder auf Vordermann zu bringen und den Besuchern Tipps für eine interessantes Ausflugsziel zu geben.

Im Botanischen Garten bieten die Anzahl und Vielfalt der vorhandenen Pflanzen das ganze Jahr über ein ständig neues Gesicht der Anlage und laden zu Rundgängen ein. "Nach den letzten Sonnentagen sind auch schon mehrere hundert Blüten zu bewundern", macht Steffen Dietz aufmerksam.

Ein Schwerpunkt des Gartens liegt in der Vorstellung alpiner Pflanzen; kleine Steinbrecherarten sorgen derzeit für erste bunte Farbtupfer. Besonders dieser Travertin-Bereich als größter gestalteter Abschnitt eines Botanischen Gartens in Deutschland fasziniert immer wieder die Besucher. Unter dem Titel "Blütenträume und mehr" präsentieren derzeit die Mitglieder des "Maltreffs Bad Elster" eine Auswahl ihrer sehenswerten Arbeiten. Speziell für alle kleinen Besucher laden ein Spielplatz und eine Garteneisenbahn zum Verweilen ein.

Nach den ersten Ausflüglern am Wochenende wird mit Sicherheit ein Besucheransturm zu verzeichnen sien, wenn am kommenden Samstag, 7. April, von 10 bis 16 Uhr die beliebte traditionelle Frühjahrspflanzenbörse stattfindet - und wenn das Wetter mitspielt.