Klassik-Event mit Weltstar Paul Pott in Plauen

Ein Klassik-Event der Extraklasse kündigt Jens-Uwe Köhler vom Plauener Parktheaterverein für den 19. Juni an. Die Philharmonie Leipzig wird mit Paul Potts und Laura Alonso einen Abend lang Melodien verschiedener italienischer Opern erklingen lassen.

Potts gewann im Jahr 2007 die britische Version von "Das Supertalent" und feiert seither große Erfolge als Tenor. Der Titel ,,Nessun dorma", der ihm zum Sieg und damit seinem musikalischen Durchbruch verhalf, wird auch auf der Bühne nahe dem Stadtpark erklingen.

"Paul Potts ohne Orchester zu engagieren ist nicht so einfach. Nur wenn sein Management Vertrauen in die Musiker hat, tritt er mit sozusagen fremden Musikern auf", weiß Chefdirigent Prof. Dr. Michael Köhler, der mit der Leipziger Philharmonie den britischen Sänger in Plauen begleitet. Über ein Jahr lang musste der Parktheaterverein hartnäckig bleiben, um eine Antwort aus London zu bekommen. "Bei dem ganzen Prozedere hat uns Prof. Dr. Köhler sehr unterstützt, vor allem auch bei den Vertragsverhandlungen und der Unterzeichnung, die ja in englischer Sprache erfolgte", unterstrich Steffen Krebs vom Verein.

Den weiblichen Gesangspart übernimmt im Juni Laura Alonso. Die spanische Sopranistin hat weltweit Auftritte. Weltbekannte Arien und Partien der Opern von Rossini, Puccini und Verdi gehören zu ihrem Repertoire. Um auch regionale Künstler einzubinden probt Michael Köhler ein- bis zwei Mal wöchentlich mit der Singakademie Plauen, dem größten Konzertchor der Region. Doch auch die etwa 50 Musiker der Philharmonie Leipzig werden für einige Höhepunkte sorgen - mit einer extra Beschallungsanlage, um allen Zuschauer einen super Klang zu ermöglichen, erklingen an diesem Abend bekannte Melodien aus Nabucco oder La Traviata.

Genau wie die Leipziger Philharmoniker ist Michael Köhler weltweit unterwegs. Mit der Kammerphilharmonie Leipzig gastierte Michael Köhler in China, Indien und Korea, Italien, Schweden und USA, Russland und Lateinamerika. Regelmäßig dirigiert er als Gastdirigent Orchester in Korea, China oder Indien. In Korea selbst hat der gebürtige Dresdner drei Jahre gelebt. Noch bis zum 12. Juni gilt ein Frühbucherrabatt. Für 28,50 Euro sind Tickets erhältlich, danach erhöht sich der Preis auf 38,50 Euro. Ein Sitzplatz wird für jeden Karteninhaber bei freier Platzwahl garantiert. Einlass ist 18.30 Uhr - Beginn 20 Uhr. S. Rössel-Conradi