Kirchberg Classic mit "russischer" Beteiligung

Volksfestartige Stimmung herrschte am Samstag entlang der Strecke, die die 820 Teilnehmer der 22. Kirchberg Classic im Landkreis Zwickau und dem Vogtland unter ihre Räder nahmen. Nicht nur für Menschen mit Benzin im Blut war der Tross ein Pflichttermin. Porsche-Boliden waren ebenso on Tour wie Trabant-Piloten, Cadillac-Liebhaber und Wanderer auf vier Rädern. Über knapp 87 Kilometer führte die Strecke. Zwischenetappe bildete die Gaststätte "Talsperrenblick" an der Pöhl, wo auf die Fahrer ein starker Kaffee und die Beifahrer das eine oder andere Bierchen wartete. Auch in Rodewisch und Irfersgrün hatten es sich die Fans direkt an der Straße auf Campingstühlen bequem gemacht, um unter Sonnenschirmen auf die teils hochbetagten Gefährte zu warten. Mit dabei auch Torsten und Doreen Walther-Weissbach (Foto) aus Hirschfeld - ihre 35 PS starke Dnepr mit Boxermotor aus dem Bestand der russischen Armee fand sich am Abend auf besonders vielen Handy-Kameras wieder.