Kießling führt Kreisverband des Städtetages an

Falkenstein - Dieter Kießling ist neuer Chef des Kreisverbandes Vogtland des Sächsischen Städte- und Gemeindetages (SSG). Der Reichenbacher Oberbürgermeister wurde am Mittwoch einstimmig zur Mitgliederversammlung in Falkenstein gewählt.

Kießlings Stellvertreter ist Arndt Rauchalles, Bürgermeister von Falkenstein. Ebenso in den Kreisvorstand gewählt wurden Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer aus Plauen und ebenso der Klingenthaler Bürgermeister Enrico Bräunig.

Kießling löst als Kreisvorsitzender die Oelsnitzer Oberbürgermeisterin Eva-Maria Möbius ab, die krankheitsbedingt nicht wieder kandidiert hat. Wie es in einer Pressemitteilung weiter heißt, dankten die Bürgermeister Frau Möbius in Abwesenheit für ihr jahrelanges Engagement für den Sächsischen Städte- und Gemeindetag und wünschten ihr vor allem Gesundheit.

Als Gast der Mitgliederversammlung, an der die Oberbürgermeister und Bürgermeister des Vogtlandes teilnahmen, war der Geschäftsführer des Sächsischen Städte- und Gemeindetages, Mischa Woitscheck, anwesend. Da die Legislaturperiode des Vorstandes endet, standen Neuwahlen auf der Tagesordnung.

"In gleicher Sitzung forderten die vogtländischen Bürgermeister einmütig den Erhalt und die Stärkung des Hochschulstandortes Reichenbach der Westsächsischen Hochschule und begrüßten die Entscheidung zum Neubau der Berufsakademie in Plauen. Sie warnten davor, dass beide Standorte nicht gegeneinander ausgespielt werden dürfen. Das Vogtland als Bildungsstandort braucht beide Ausbildungsstätten! Ein entsprechendes Schreiben wird der Vorstand an Staatsministerin von Schorlemer richten", heißt es in der Pressemitteilung.

Der Sächsische Städte- und Gemeindetag pflegt den Selbstverwaltungsgedanken, fördert die Rechte seiner Mitglieder und vertritt sie gegenüber der Politik. Der SSG berät, vermittelt Infos und pflegt Erfahrungsaustausch und wirbt um Verständnis für kommunale Fragen in der Öffentlichkeit. ufa