Kiefern für den FKK-Bereich

Der Förderverein Freibad Haselbrunn musste seinen alljährlichen Arbeitseinsatz im Frühjahr vor der Saison in diesem Jahr absagen. Am Samstag wurde er nun nachgeholt.

Von Stephanie Rössel

Plauen Zwar ist die Saison nun vorbei und die üblichen Arbeiten fallen nicht mehr an, trotzdem wollten es sich zwölf Vereinsmitglieder nicht nehmen lassen, ihre Kraft und Freizeit für das Gelände einzusetzen. Im FKK-Bereich ist es in den vergangenen Jahren zunehmend lichter geworden. Um mehr Schattenplätze zu gewinnen, wurden 20 Kiefern gepflanzt. Diese sponserte der Garten- und Landschaftsbau Wunderlich aus Kauschwitz. Unter Aufsicht von Ronny Adler, dem Geschäftsführer der Freizeitanlagen Plauen wurden alle entsprechend platziert und angegossen. Zur Jahreshauptversammlung im November werden sich die derzeit 58 Mitglieder weitere Gedanken machen, wie die Anlage weiter gestaltet werden kann. Die Sanierung der unter Denkmalschutz stehenden Umkleidekabinen mit Geld von Bund und Land läuft bereits sehr erfolgreich. Nun wolle man neue Ideen sammeln, um den Erhalt zu sichern und die Kosten zu stabilisieren. Durch die begrenzten Einlasszahlen zu Corona-Zeiten haben sich auch die Einnahmen verringert. Eine Idee, Geld zu generieren, wäre zum Beispiel Photovoltaik, sagt Vorstandsmitglied Michael Rannacher.