Kein Geld für die Plauener Suppenküche

"Der Kreis meint, dass die Suppenküche ein rein Plauener Projekt wäre und deshalb nicht vom Vogtlandkreis unterstützt werden müsste. Ich sehe das anders. Etwa die Hälfte unserer Besucher kommen aus dem Umland", sagt Konstanze Schumann, Chefin der Arbeitsloseninitiative Plauen/Pausa.

Jeden Tag werden in der Suppenküche etwa 50 Essen für 40 Menschen gekocht. Etwa 15 bis 20 Leute kommen laut Konstanze Schumann aus dem Plauener Land, wie Weischlitz oder dem Oelsnitzer Raum. 2500 Euro bekommt die Suppenküche jedoch von der Stadt Plauen zugeschossen - wie andere Jahre zuvor auch. Doch da war die Summe noch üppiger, weshalb die ALI auf die Wohltätigkeit des Kreises vertraute. Betriebskosten und Miete hätte man von der Zuwendung bestreiten wollen, nun sei man aber auf Sponsorentätigkeit, möglicherweise durch die Rotarier oder den Lionsclub, angewiesen.

"Wir wollen die Suppenküche aufrecht erhalten, denn soziale Kontakte der Leute untereinander sind wichtig", so Schumann. Vorwiegend kommen Menschen ab 60 plus - meist alleinstehende Frauen, die früher in der Textilindustrie als Stepperinnen gearbeitet haben und heute mit ihrer mickrigen Rente nicht über den Monat kommen. "Die Altersarmut steigt", sagt Schumann.

Diakonie Auerbach 6000 Euro, Caritasverband Vogtland 2000 Euro, Diakonisches Werk Stadtmission Plauen 1110 Euro, Mehrgenerationenhaus Unteres Göltzschtal 5000 Euro, Trägerverbund "Oberes Göltzschtal" 5000 Euro, Trägerverbund Mehrgenerationenarbeit Plauen und Trägerverbund "Plauen Stadt" je 5000 Euro, Leuchtturm Reichenbach 4467 Euro, Verein Alzheimer Gesellschaft 700 Euro, zwei Projekte: Caritasverband Vogtland 600 und 15 000 Euro, Hospizverein 2200 Euro, Malteser Hilfsdienst 2200 Euro, Ambulanter Kinderhospizdienst Westsachsen 800 Euro, Sozialverband VdK Sachsen/Vogtland 11 200 Euro, Blinden- u. Sehbehindertenverband Göltzschtal 390 Euro, Regionalverband Vogtland/Schwerhörige 385 Euro, Blinden- und Sehbehindertenverband/Kreisverband Plauen 225 Euro, Blinden- und Sehbehindertenverein Vogtland 625 Euro, DRK Auerbach (Kleiderkammer) 16 387 Euro, DRK Oelsnitz 11 000 Euro, DRK Reichenbach 21 000 Euro, Arbeitsloseninitiative 14 375 Euro, DRK Klingenthal 5462 Euro, DRK Auerbach (Frauenschutzwohnung) 26 560 Euro, Betreuungsverein Vogtland 7000 Euro. va