Kabelverleger gut im Zeitplan

Noch gibt es in Plauen Stadt- und Ortsteile, in denen das gepriesene "schnelle Internet" lediglich ein frommer Wunsch ist. Dieser Thematik wird mit Geld von Bund und Freistaat Sachsen zu Leibe gerückt.

Von Ingo Eckardt

Plauen Im Plauener Norden sind es die Mitarbeiter der Firma Schmidt aus Jößnitz, die das Glasfaserkabel verlegen. Mittels Bohrspülverfahren wird der Großteil der Kabel in die Erde gebracht. Damit muss nicht großflächig in die Straßen eingegriffen werden. Dennoch gibt es einige Sperrungen, die hin und wieder nötig sind, wie derzeit am Wolfsbergweg, in der Nähe zum Parktheater, wo man momentan gerade die Hausanschlüsse realisiert. "Wir liegen sehr gut im Zeitplan, in Altchrieschwitz und Haselbrunn sind die Erdarbeiten beendet, da werden gerade die Kabel eingeblasen. Auch im Bereich Pausaer Straße sind wir schon durch und arbeiten gerade in Höhe Milchhof, Richtung Kauschwitz-Siedlung. Zum Teil sind wir da schon an den Hausanschlüssen", erklärt Firmenchef Jörg Schmidt.
Auch im unteren Bereich - also vom Stadtpark aus in Richtung Kauschwitz sei man bereits gut voran gekommen - momentan wird am Abzweig Richtung Milchhof gearbeitet. Es gäbe derzeit keine ersichtlichen Gründe, die Verzögerungen nach sich ziehen könnten. Auch in der Urlaubszeit seien die Mitarbeiter auf den Baustellen präsent.