Jugendkunsttriennale: Podium für Kreative

Plauen - Zu den wohl erfolgreichsten Projekten im Sächsisch-Bayerischen Städtenetz gehöre die Jugendkunsttriennale, ist Kulturbetriebsdirektor Friedrich Reichel überzeugt.

 

Er eröffnete in dieser Woche als letzter der fünf Städtepartner die Ausstellung der Preisträger im Vogtlandkonservatorium. Musikalisch untermalt wurde die Veranstaltung vom sächsischen Landespreisträger bei ,,Jugend musiziert", Andy Guder, der als Ausnahmetalent mit Stimme und Ausdruck große Unterhaltung lieferte.

Insgesamt vier erste Preise in zwei Altersklassen sowie 20 Anerkennungspreise wurden vergeben. Fünf davon gingen an Vogtländer. In den Kategorien Malerei, Fotografie, Grafik, Collage, Textilarbeit und Videoaufnahmen geben Jugendliche einen Einblick in Lebenswelten, aber auch klassische Themen der Kunst.

 

Der gemeinsame Wettbewerb ist zu einem festen Bestandteil der länderübergreifenden Kulturlandschaft geworden und bildet ein bedeutendes überregionales Podium für junge Kreative, die sich in Beruf, Schule und Freizeit der bildenden Kunst verschrieben haben, sind sich die Oberbürgermeister der Städtepartner einig. Die Werke sind bis zum 30. November im Vogtlandkonservatorium "Clara Wieck" zu besichtigen.