Jugendherberge Plauen will Rekord

Die Jugendherberge "Alte Feuerwache" im Plauener Zentrum hat sich seit ihrer Eröffnung im Herbst 2007 deutschlandweit einen Namen gemacht.

 

Sie gilt unter den Anhängern der Jugendherbergen als echter Geheimtipp, sagt Chefin Anja Olbrich in einem Gespräch mit unserer Zeitung.

 

Die Jugendherbergen in Sachsen erleben derzeit einen wahren Ansturm. Die Plauener ist da davon nicht ausgeschlossen. Das belegen schwarz auf weiß die Übernachtungszahlen, die seit der Einweihung konstant steigen. Um die 13 000 Gäste haben 2008 ihre Nacht im Haus verbracht. In diesem Jahr seien rund 14 500 Übernachtungen angestrebt. An diesem Wochenende sind rund 110 Betten reserviert. "Wir wollen uns von Jahr zu Jahr um gut 1000 Übernachtungen steigern", so Anja Olbrich, die zu den jüngsten Herbergsleiterinnen in ganz Sachsen gehört: "Bemerkbar machen sich in den aktuellen Zahlen auch unsere Jubiläen. Das Deutsche Jugendherbergswerk feiert 100-jähriges Bestehen und der Landesverband Sachsen wird 90".

Hochbetrieb herrschte in diesem Jahr in den Monaten Mai und Juni. In dieser "heißen Zeit" verbrachten zahlreiche Schulklassen ihre Klassenfahrt in Plauen. An Spitzentagen platzte das 135 Betten Haus da schon mal aus allen Nähten.

Dass die Jugendherberge bei Feuerwehr-Fans aus ganz Deutschland beliebt ist, versteht sich von selbst. Aber auch Familien vor allem aus den alten Bundesländern kommen gern nach Plauen. "Wir hatten schon Familien aus Berlin, Bremen, Marburg, Neu-Ulm, Lübeck und Hannover bei uns", sagt Anja Olbrich beim Blick auf die Übernachtungslisten der letzten Wochen: "Viele sind überrascht, wie groß und schön Plauen ist. Auch die Menschen hier sind sehr freundlich, sagen die Urlauber immer wieder". Internationale Gäste sind ebenfalls zu finden. Begrüßt wurden bereits Franzosen, Österreicher, Schweizer und Rumänen. Nur Familien aus dem benachbarten Tschechien haben sich noch nicht in der Plauener Jugendherberge verirrt, so Olbrich.

 Langeweile kommt unter den Gästen der Jugendherberge nicht auf. Neben den zahlreichen eigenen Angeboten locken vor allem die vielen Attraktion in Plauen um im Vogtland zu einem Tagesausflug. Am liebsten verbringen die Gäste ihre Ferien im Freizeitpark Plohn, im Tierpark Hirschfeld und in der Vogtland-Arena, sagt Olbrich. Derzeit ist eine 20-köpfige Reisegruppe aus Brandenburg im Haus. Sie gehören zu einer Jugendfeuerwehr aus Erkner bei Berlin und verbringen einen Teil ihrer Sommerferien in der Stadt. Die vielen Freizeitmöglichkeiten und das Thema "Feuerwehr" punkteten bei den Kindern und Jugendlichen nach Plauen zu kommen.

 Die Themen-Jugendherberge mitten im Stadtzentrum hat viele Besonderheiten zu bieten. Bis vor gut 10 Jahren war die Plauener Berufsfeuerwehr in dem Gebäude stationiert. Beim damaligen Umbau in die Jugendherberge wurde darauf geachtet, so viel wie möglich zu erhalten. So existieren unter anderem noch die Rutschstange, ein Schlauchturm und eine original Schlauchwäsche. "Das ist in Deutschland einmalig. Einige Gäste kommen extra deswegen zu uns", sagt Anja Olbrich, die ihren Traumjob in der Plauener Jugendherberge gefunden hat.  mar