Jubiläen im Dreierpack

Nach zwei Jahren geplanter Pause geht die Werkschau des Kunstvereins-Plauen-Vogtland in die 15. Runde. Frank Thieme, Mitglied des Vorstandes, sprach von einem Jubiläumsjahr.

Von Gabi Kertscher

Plauen Im September 1990 wurde der Kunstverein Plauen-Vogtland von 18 namhaften Künstlern gegründet. Adelheid Liebetrau, Klaus Hopf, Bernd Erdmann, Horst Endesfelder, Jörg Piesendel und Dietrich Kelterer sind noch heute Mitglieder.
Bereits kurz nach Gründung fand die erste "Werkschau" mit den neusten Arbeiten der Mitglieder statt. Man einigte sich auf einen zweijährigen Rhythmus. Die ersten Präsentationen fanden unter anderem in der Kapelle Neuensalz, im Malzhaus, im Theater oder der Galerie e.o.Plauen in der Bahnhofstraße statt.
Erst als 1995 das Malzhaus mit seiner neuen Galerie wiedereröffnet wurde, fand der Kunstverein Plauen-Vogtland sein festes Domizil. "So begehen nicht nur wir unser 30-jähriges Bestehen und die 15. Werkschau, auch das Malzhaus hat sein 25-jähriges", erklärte Vereinsmitglied Thieme.
Harry Kurz, ehemaliger Leiter des Grafikmuseums Bad Steben, würdigte in seiner Laudatio zur Eröffnung der Jubiläumsausstellung die Arbeit des Vereins. Er erinnerte an den ersten "Fliegenden Wechsel" mit wöchentlich wechselnden Ausstellern im Jahr 2006. "Es war ein Experiment, dass sich bewährt hat." Die anfängliche Einteilung in Gruppen nach der Technik, habe sich nicht durchgesetzt. In den jetzigen Ausstellungen sind die verschiedensten Maltechniken und künstlerische Fotoarbeiten zu sehen. Die Jubiläumsausstellung wurde am Sonntag mit einer Plakatausstellung begonnen. In der ersten Woche werden die meisten der Werbeträger präsentiert. Es sei eine umfangreiche Arbeit gewesen, erklärte Galerieleiterin Julia Blei. Ihr zur Seite standen Vereinsmitglieder. "Vor allem Renate Richter muss genannt werden. Sie hat die Plakate über viele Jahre archiviert und ohne ihre Hilfe hätten wir einige nicht gefunden." Diese großformatigen Plakate erinnern an viele Sonderausstellungen, wie die mit Werken von Friedensreich Hundertwasser oder Salvador Dali und Pablo Picasso. Der "Fliegende Wechsel" ändert auch im Jubiläumsjahr wöchentlich seine Aussteller. In der ersten Woche stehen die Plakate im Mittelpunkt. Ab dem 16. August werden jeweils sechs bis zehn regionale Künstler des Vereins ihre aktuellen Arbeiten vorstellen.
Die Ausstellung "Fliegende Wechsel" in der Galerie des Malzhauses ist täglich, außer montags, von 13 bis 18 Uhr geöffnet.