Jogis Elf fährt in Plauener Bus

Die deutsche Nationalelf fährt ab jetzt mit einem in Plauen gebauten Mannschaftsbus. Ebenso das Frauen-Nationalteam und die U 21-Nationalmannschaft. Seit Januar ist MAN Truck & Bus offizieller Busbauer für den DFB.

Plauen - Am 6. April von 12 bis 17 Uhr gibt es für Plauener und Vogtländer die wahrscheinlich einmalige Chance, den luxuriösen DFB-Bus von allen Seiten inklusive Innenraum zu inspizieren. Anlässlich des Jubiläums "100 Jahre Busfertigung in Plauen" rollt der MAN Lion‘s Coach noch einmal ins Plauener MAN Bus Modification Center (Neoplan), genau dorthin, wo er ab November 2018 mit jeglichen, dem Wohlbefinden der DFB-Spieler dienenden, Raffinessen bestückt wurde. Die drei Busse selbst kommen aus dem MAN-Werk Ankara - das Interieur bauten die Plauener Busspezialisten ein. An jenem Tag der offenen Tür kann man also auf den Sitzen von Bundestrainer Jogi Löw und Oliver Bierhoff (Direktor der Nationalmannschaft) in der ersten Reihe Platz nehmen. Neben eingebauten Tisch- und Beinauflagen in der ersten Reihe seien alle 36 Leder-Sitze mit verstellbaren Kopfstützen ausgestattet, so MAN-Pressesprecher Sebastian Lindner. Vier Vis-à-Vis-Tische bieten Platz für Besprechungen vor und nach dem Spiel. An Bord gibt es für die Spieler einen Catering-Bereich, Kühlschrank und Kaffeebar und eine Komforttoilette. Wenig Wünsche lasse auch die Multimedia-Ausstattung offen mit Premium-WLAN, LTE-Empfang, Medienserver, LCD-Monitore im Heck, Soundanlage mit Lautsprechern und Subwoofern, HDMI-Anschluss und USB-Steckdosen.
Vor etwa einem Jahr habe es die ersten Absprachen mit Oliver Bierhoff zur Ausstattung des Busses gegeben, erklärt Heinz Kiess, Leiter Sales & Marketing beim Bus Modifacation Center Plauen. Dazu gehört zum Beispiel auch die Soundanlage, die den Spielern mit 5000-Watt so laut die Nationalhymne aufs Ohr geben kann, als befänden sie sich in einer Disco. Viel Leidenschaft haben laut Heinz Kiess die Plauener Techniker in die LED-Beleuchtung gesteckt. Je nach Stimmung der Spieler flutet die passende Farbe durch den Bus. "Wir haben auch einige Überraschungen eingebaut", verrät Kiess: So kann das Schwarz-Rot-Gold der Nationalflagge an die Decke reflektiert werden. Unter der Motorhaube stecken stattliche 500 PS (368 kW), mit der "Die Mannschaft" ins Länderspieljahr und die anstehende Qualifikation für die Fußball-EM 2020 rollen wird. Die Premierenfahrt ist heute in die Volkswagen Arena in Wolfsburg, wo das deutsche Team zum ersten DFB-Länderspiel Serbien begegnet. Mit jeweils 460 PS ausgestattet sind die Busse (Lion's Coach C) für das Frauen- und das U 21-Team. Am Montag wurden die Busse von MAN an den DFB übergeben. "Der neue Mannschaftsbus wird ein Aushängeschild für die Nationalmannschaft sein und fällt äußerlich durch sein helles, freundliches und innovatives Design auf", lobte Oliver Bierhoff. Auch der Fahrer Christian Hochfellner sei begeistert von der Ausstattung gewesen, so Heinz Kiess, der verrät, dass nicht nur der Bus, sondern auch dessen Fahrer eine Premiere haben: Hochfellner hatte ganz frisch den Busschlüssel von seinem Vater übernommen, der zuvor die Mannschaft "kutschierte".    Cornelia Henze