Jocketa und Jößnitz gemeinsam

Jocketa/Pöhl - Die lang diskutierte Kalthalle für den Bauhof Pöhl wird nun doch gebaut. Bürgermeisterin Daniela Hommel-Kreißl gab den Beschluss während der jüngsten Gemeinderatssitzung bekannt.

Die Kosten von 40 000 Euro werden noch in den diesjährigen Haushalt aufgenommen. Als Standort nannte Bauamtsleiterin Silke Unger die unmittelbare Nähe der ehemaligen Mittelschule, in der sich bereits der Bauhof befindet.

Für einige der Gäste wurde die letzte Gemeinderatssitzung wahrscheinlich etwas zu lang. Sie verließen die Versammlung noch vor dem Ende. Grund der langen Tagesordnung war das zeitaufwendige Verlesen von über 50 Einzelabwägungen zum Bebauungs- und Teilflächennutzungsplan des Technologieparkes Helmsgrün. Die langen Vortragstexte und die separate Abstimmung eines jeden forderten alle Aufmerksamkeit der Gemeinderäte über eine Stunde.

Bürgermeisterin Daniela Hommel-Kreißl gab auf gleicher Gemeinderatssitzung bekannt, dass eine touristische Zusammenarbeit mit Jößnitz angedacht sei. Sie habe bereits Gespräche mit Ortschaftsratsmitglied Kai Malditz geführt. Es wurde festgestellt, dass der Radweg über die Elstertalbrücke Jößnitz und Jocketa verbinden wird und wichtig für beide Orte sei. Die Bürgermeisterin gab bekannt, dass im Jahr 2015 eine gemeinsame Gedenkfeier zu 70 Jahre Zerstörung der Elstertalbrücke geplant sei. Dem Plauener Ortsteil gleich, würden auch in Jocketa Augenzeugen gesucht. va