Jocketa feiert 600-Jähriges mit Festumzug

Mit einem großen Festumzug fand die 600-Jahr-Feier von Jocketa am Sonntagnachmittag ihren krönenden Abschluss. Die beiden Organisatorinnen Andrea Fritsche-Hertel und Ines Lindemann erhielten dabei Unterstützung von ganz oben: Petrus schickte strahlenden Sonnenschein in die Talsperrengemeinde. Fast alle Vereine, Gewerbetreibende, die Grundschule, die Kirchgemeinde sowie benachbarte Dörfer des Gemeindeverbundes Pöhl waren gekommen. Bürgermeisterin Daniela Hommel-Kreißl winkte aus einem altertümlichen Kutschwagen, der von Jens Weber zur Verfügung gestellt und geschmückt wurde. Die Kinder der Grundschule drehten die Zeit in die 70er zurück und liefen als Junge Pioniere. Eine Elstertalbrücke erinnerte an eines der Wahrzeichen des Ortes. Mit 31 Bildern war der Festumzug der Höhepunkt des Wochenendes.  gke