Jetzt steht der Neubau

Emotional geht es zu zur Einweihung des Oberschul-Neubaus in Klingenthal. OB Thomas Hennig lässt die Story von der Beantragung der Schule bis zum letzten Handstreich am Neubau Revue passieren.

Von Helmut Schlangstedt

Klingenthal  Eigentlich hätte die Einweihung bereits im November 2020 über die Bühne gehen sollen, was ein Virus verhinderte. Nun wurde die Feier im Multifunktionsraum des Neubaus nachgeholt Und so füllten sich die Besucherstühle mit den geladenen Gästen. "Wie in der Kirche", wie Judith Sandner schmunzelnd feststellte, langsam von hinten nach vorn, wo in der ersten Reihe die Plätze für die Ehrengäste reserviert waren. Dies waren der sächsische Kultusminister Christian Piwarz nebst seinem Persönlichem Referenten Björn Schaarschmidt, Landrat Rolf Keil, die Bundstagsabgeordnete Yvonne Magwas, Landtagsmitglied Sören Voigt und Thomas Graupner vom Landesschulamt in Zwickau.


Für den feierlichen Rahmen sorgte Richard Wunderlich mit seinem Akkordeon, der auf seinem Weltmeister-Instrument alle Register seines Könnens zog, wie etwa mit dem Ungarischen Tanz Nr. 5 von Brahms. Doch dann trat schon Thomas Hennig an Rednerpult. Er ging auf die Entstehungsgeschichte der Oberschule ein - eine Herzenssache. Nachdem die damalige Kultusministerin Brunhilde Kurth dem Bestreben eine Oberschule zu eröffnen eine Absage erteilte, gab deren Nachfolger Christian Piwarz grünes Licht. Mit Auflage: Mindestens 40 Schüler müssten sich definitiv anmelden. Eine Herkulesaufgabe für Thomas Hennig - Werben für eine Schule, die es noch gar nicht gab. Dennoch gab es im Herbst 2017 52 Willensbekundungen von Eltern, die im Januar 2018 in einen einstimmigen Stadtratsbeschluss zur Wiedereinrichtung einer Oberschule in Klingenthal mündeten.


Der Tag der Wahrheit war der 5. März 2018, an dem die Eltern ihre Kinder anmelden mussten. Schnell war die Zahl von 36 erreicht, doch dann war Pumpe. Gegen 16 Uhr waren es dann 39. Eigentlich sollte um 16 Uhr Anmeldeschluss sein, doch man verlängerte auf 17 Uhr. Um 16.58 Uhr öffnete sich die Tür, ein Vater trat herein und sagte: "Dann melde ich meinen Sohn eben auch noch an."


Grünes Licht für eine Oberschule samt fünfter Klasse gab es am 18. Mai 2018. Es war das erste Mal nach der Wende, dass auf dem Land eine Schule wieder neu eröffnete. Problematisch sei auch die Finanzierung des Neubaus gewesen. Gelöst wurde es, indem die Schule eingebettet wurde in ein Stadtsanierungsprogramm, was zu zwei Dritteln gefördert wurde. Kultusminister Piwarz durfte sich ins Goldene Buch der Stadt einschreiben. Der bezeichnete Hennig als unermüdlich, beharrlich und zuverlässig. Auch der Schulleiter Carsten Schlosser bekam etwas ab: Nämlich ein Netz voller Fußbälle aus den Händen von Landrat Rolf Keil und CDU-Abgeordneten Sören Voigt.