Jeschke und Bärisch stellen in Neuensalz aus

Neuensalz - "Sehen und Verstehen - Natur und Phantasie" heißt die aktuelle Ausstellung von Uta Jeschke und Thomas Bärisch in der Kapelle Neuensalz.

Zur Vernissage am Freitagabend waren Familie, Freunde und Interessierte herzlich eingeladen. Mehr als 30 aktuelle Arbeiten von Pflanzen, Tieren und Landschaften zeigen die Mühltrofferin und der Lengenfelder bis zum 12. September.

Über die Arbeit in der Holzwerkstatt haben sich die beiden kennen gelernt und so die Verbindung zu ihrem gemeinsamen Hobby gefunden. Während Jeschke schon von Kindesbeinen an malt, entdeckte Bärisch sein Talent erst vor wenigen Jahren intensiv.

"1995 hatte ich meine erste Ausstellung ebenfalls hier in der Kapelle. Vor zwei Jahren trug ich mich mit dem Gedanken, meine Arbeiten wieder hier zu zeigen. Deshalb habe ich Thomas gefragt, ob er nicht Interesse hätte das mit mir gemeinsam zu machen", so Uta Jeschke. "Sie hat mich schon ganz schön angeschoben. Es ist ja auch erst meine zweite Ausstellung und die Premiere hier in der Galerie für mich", lacht Bärisch, dessen Kinder Clara und Tom für die musikalische Untermalung des Abends sorgten. Florale Motive in leuchtenden Farben, spielende Wölfe, ein balzender Auerhahn und Bäume die sich im Wind biegen - realistisch und doch mit kreativem Stempel versehen sind die Gemälde der beiden.

Beim Betrachten sticht eine Serie von acht mit Bleistift gezeichneten Tierbildern heraus. "Die sind einfach mal so passiert. Eigentlich war es ein Spaß und ich machte mir Gedanken wie es aussieht, wenn man einer Dienstberatung entgehen möchte. Deshalb sind alle Tiere in Posen abgebildet, die in irgendeiner Art und Weise Abtauchen oder Verdrücken darstellen", schmunzelt die Künstlerin, während man sich als Betrachter wünscht, dass einem selbst solche tollen Zeichnungen auch einfach mal so passieren. va