Jeder gespendete Euro hilft

"Hilfe für Nachbarn" heißt die gemeinsame Spendenaktion von Sparkasse Vogtland, Vogtland-Anzeiger und der Liga der Wohlfahrtsverbände, die in diesem Jahr zum 20. Mal notleidenden Vogtländern eine kleine Freude zum Weihnachtsfest bescheren soll. Und es gibt im Vogtland viel zu viele Menschen, die unverschuldet in eine Notlage geraten sind und unser aller Beistand brauchen.

Von Marjon Thümmel

Plauen Die Schicksale, die von den Sozialarbeitern beschrieben werden, gehen zu Herzen. Die Wünsche, die die in Armut lebenden Vogtländer haben, sind oftmals sehr bescheiden. In den meisten Fällen werden Kinderkleidung, Haushaltswäsche, Schulsachen, Spielsachen, Bücher oder ein Möbelstück gewünscht. Oft betroffen von der Notlage ihrer Eltern sind die Kinder. Sie müssen auf vieles verzichten, was für ihre Altersgenossen selbstverständlich ist. Auch in diesem Jahr haben die Sozialarbeiter eine Flut an Wünschen an die Organisatoren der Hilfsaktion herangetragen. Es sind meist ganz bescheidende Wünsche, die die Menschen äußern. Doch die Hilfesuchenden, die meist durch plötzliche längere Krankheit, durch Pflegefälle in der Familie oder durch Arbeitslosigkeit in eine Notlage geraten sind, können sich oder ihren Kindern selbst banal klingende Wünsche nicht erfüllen, weil dazu das Geld fehlt. Einige haben ihr Schicksal öffentlich gemacht. Viele Betroffene aber möchten aber nichts über ihr trauriges Los erzählen. Doch ihr Schicksal teilen viele - viel zu viele.
Und: Die Betroffenen leben nicht irgendwo, sie leben in der Nachbarschaft. Es sind Familien oder Alleinerziehende, die gerade so das Nötigste zum Leben haben. Um ihnen in der Weihnachtszeit eine kleine Freude machen zu können, die sie auch für einen Moment von den täglichen Problemen ablenken kann, bitten wir Sie, liebe Vogtländer, uns weiterhin bei "Hilfe für Nachbarn" zu unterstützen.
Jeder Euro hilft, Not zu lindern. Seit dem Beginn unserer diesjährigen Aktion hat sich unser Spendenkonto bereits um einige tausend Euro gefüllt. Dafür sagen wir im Namen der Hilfsbedürftigen ein großes Dankeschön. Und natürlich hoffen die Organisatoren, dass auch im 20. Jahr recht viele Euros zusammenkommen, um wiederum zahlreichen Mitmenschen eine Freude bereiten zu können. Und bislang fühlen sie sich nicht enttäuscht. Es haben schon einige wieder ihre Geldbörse gezückt und in den Filialen der Sparkasse sowie im Sparkassen-Bus die Überweisungsscheine, die extra für die Hilfsaktion ausliegen, ausgefüllt. So ist auch wie in all den Jahren zuvor wohlwollend zu spüren, dass die Vogtländer in ihrer Hilfsbereitschaft nicht nachlassen. Es wäre schön, wenn das auch in den kommenden Tagen bis zum Weihnachtsfest weiter so bliebe. Ein ganz großes Dankeschön geht dabei auch an die vogtländischen Firmen, die die Aktion bislang unterstützten. Viele von ihnen sind schon seit Jahren mit verschiedenen Sachspenden dabei. Zu ihnen gehört das Möbelhaus Biller, das in diesem Jahr vier Schreibtische samt vier Stühle spendete. Ein großes Paket mit leckeren Weihnachtssachen überreichte der Globus-Markt Weischlitz. Damit lassen sich die Präsentkörbe für die Familien prima füllen. Die Mitarbeiter der Sparkasse Vogtland sind einem Aufruf ihres Hauses gefolgt und haben neuwertige Möbel und andere Dinge gespendet.
Nicht zu vergessen der riesige Spendenscheck über 10.000 Euro, den das Geldinstitut als Grundstock für die diesjährige Hilfsaktion überreichte. Wie in den Jahren zuvor hat die Drogerie Müller tolles Spielzeug für die Mädchen und Jungen verschenkt. Ein großes Dankeschön an alle. Aus den eingereichten Anträgen werden die dringlichsten Fälle ausgewählt. Es werden - wie von Anfang an - ausschließlich Sachwerte an die Betroffenen weitergegeben und kein Bargeld. Befürchtungen, dass das Spendengeld nicht dem eigentlichen Zweck zugute kommen könnte, können wir ausschließen.
Wenn Sie, liebe Leser, Vogtländer, die unverschuldet in Not geraten sind, unterstützen wollen, überweisen Sie bitte eine Spende auf das Konto "Hilfe für Nachbarn" bei der Sparkasse Vogtland, IBAN: DE50870580003180121121, BIC: WELADED1PLX. Sie können auch die Überweisungsformulare nutzen, die in den Sparkassen-Filialen oder im Sparkassen-Bus ausliegen.
Jeder Euro kann helfen, Herzenswünsche zum Weihnachtsfest zu erfüllen.

Spenderliste

Wolfgang Scheffler
Ursula Frisch
Christine Beck
Birgit und Volkmar Klemm
Elke Reiher
Gerlind und Hartmut Philipp
Monika und Gerd Oelschlägel
Bernd Antkowiak
Marita Page
Birgit und Frieder Neubert
Gisela Grimm
Horst Clauss
Angela Reuschel
Klaus Kaluza
Edith Unterdörfer
Elke und Thoma Weiß
Petra und Eberhard Birkenholz
(wird fortgesetzt)