Investor für 4-Sterne-Hotel in Bad Elster

Für das lang ersehnte Vier-Sterne-Hotel in Bad Elster hat die Sächsische Staatsbäder GmbH einen Investor und Betreiber gefunden. Am Donnerstag will man die Öffentlichkeit informieren - nachdem der Aufsichtsrat getagt hat.

Neben Staatssekretär Hansjörg König (Aufsichtsratschef), Gernot Ressler (Geschäftsführer Staatsbäder GmbH), Landrat Tassilo Lenk und Bürgermeister Christoph Flämig ist Jörg Siegel geladen - der Vorstandsdirektor der Mandlbauer-Gruppe aus dem österreichischen Gleichenberg. Mandlbauer ist ein Bauunternehmen mit 500 Mitarbeitern und mehreren Niederlassungen.

Seit 1953 baut und investiert Mandlbauer in Hotels, Wohnanlagen, Wellness-Resorts und Freizeitbäder. Laut Homepage betreibt das Unternehmen davon einige selbst oder hält Anteile daran. "Wir sind in angenehmen Verhandlungsgesprächen mit der Staatsbäder GmbH", sagt Anita Kreidel vom Unternehmensmarketing.

Der Tourismusbereich sei ein zweites Standbein zum Baugeschäft. "Wir dementieren nichts, bestätigen aber auch nichts", hieß es am Montag aus der Staatsbäder GmbH noch verhalten. Das Hotel ist auf 300 Betten ausgerichtet und soll 19 Millionen Euro kosten.