Interviewt "Dittes-News" den Landesvater?

Plauen - Traditionell lädt der Stadtund Kreisverband der CDU Anfang des neuen Jahres zum Neujahrsempfang ein. Diesmal wird nach einigen Jahren Pause wieder der Nutzfahrzeug Service Reiher in der Dammstraße der Gastgeber sein. Doch etwas wird diesmal anders sein, denn die Medien bekommen Konkurrenz, die am nächsten Tag nicht nur genau nachlesen wird, was die Profis da geschrieben haben. Sie werden selbst - in ihrer eigenen Zeitung - darüber berichten. Die Rede ist von der Redaktion der Schülerzeitung "Dittes News", die an der gleichnamigen Grundschule seit drei Jahren mindestens quartalsweise erscheint und sich einer großen Stammleserschaft erfreut. "Wir waren ordentlich überrascht, zum Neujahrsempfang eine offizielle Einladung bekommen zu haben", sagt die Chefin der neunköpfigen Redaktion, Gabi Kertscher, die auch den Lesern unserer Zeitung als Autorin gut bekannt sein dürfte. Zum Neujahrsempfang werden die Viertklässler gehen, die schon im Vorjahr der Redaktion angehörten, avisiert die "Chefin". Aufregend wird es allemal werden, denn auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer wird kommen. "Der Tag dürfte für ihn eine ziemliche logistische Herausforderung werden" sagt CDU-Stadtverbandsvorsitzender Frank Heidan und fügt fast schon etwas schadenfroh an, dass sich Kretschmer im Spätsommer wohl etwas "leichtsinnig" bereit erklärt habe, allen Vereinen in Sachsen einen Besuch abzustatten - als Anerkennung der ehrenamtlich Tätigen. Mit der Resonanz habe er vermutlich nicht gerechnet, "allein aus meinem Wahlkreis haben sich 120 Vereine bei der Landesgeschäftsstelle auf die abzuarbeitende Liste setzen lassen", sagt Heidan. Na jedenfalls habe der "Landesvater" auch an besagtem 14. Januar ein volles Programm und werde wohl erst gegen 19 Uhr "einschweben" - aus Zwickau kommend.
Nach einer kurzen Ansprache werde er sich "unters Volk" mischen, avisiert Heidan. Und dann? Haben die Jung-Redakteure von der "Dittes-News" eine Chance auf ein Interview? Dürfen sie ihm überhaupt auf die Pelle rücken? "Das sollen sie sogar, da werde ich schon ein Auge drauf haben", lacht Heidan. Und hinter vorgehaltener Hand avisiert er auch, dass der Ministerpräsident nicht mit leeren Händen komme. Meist habe er ein "Survivalpaket" für die Ehrenämtler dabei. Die Männer freuen sich dann meist über ein Bier-Set. Und da hat der Landesvater schon das nächste Problem - in Plauen komme nur Sternquell in Frage, lacht Heidan. - Auf den Bericht in der "Dittes News"darf man jedenfalls gespannt sein, denn im Interviewen mit regionalen Promis haben sie schon jede Menge Erfahrung.    tp/ker