Integrationspreis für Lebenshilfe in Auerbach

Der 3. Integrationspreis des "Kommunalen Sozialverbandes Sachsen" geht diesmal auch ins Vogtland: Mit dem Preis werden besonders beispielhafte Leistungen auf dem Gebiet der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Arbeitsleben gewürdigt.

Einen Preis erhielt die Werkstatt für Behinderte der Diakonie Auerbach in Rebesgrün. Den Verantwortlichen ist es gelungen, gleich drei Werkstatt- Mitarbeiter am ersten Arbeitsmarkt sozialversicherungspflichtig zu platzieren, so die Begründung. In ganz Sachsen konnten lediglich fünf Mitarbeiter am ersten Arbeitsmarkt einen Platz finden. Vize-Landrätin und Behindertenbeauftragte des Vogtlandkreises, Anneliese Ring, gratuliert der Werkstattleitung zu diesem Erfolg und dankt den Verantwortlichen.

Gleichzeitig bedankt sie sich bei den Unternehmen der Region die bereit sind, Menschen mit Behinderung auf dem ersten Arbeitsmarkt eine Chance zu geben und sie in ihr Team zu integrieren. Zunehmend seien sich Arbeitgeber ihrer sozialen Verantwortung bewusst und verknüpfen sie mit wirtschaftlichen Interessen ihrer Unternehmen. va