Initiative will in den Stadtrat

Plauen - Die Initiative Plauen, der mitgliederstärkste Gewerbeverein im Vogtland und Veranstalter der traditionellen Stadtfeste "Plauener Frühling" und "Plauener Herbst", hat in der vergangenen Woche auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung fünf Kandidaten aufgestellt, die sich um ein Mandat als Stadtrat für die nächste Legislaturperiode bewerben. Dies geht aus einer Mitteilung des Pressesprechers des Vereins, Ingo Eckardt, hervor. Damit wird zugleich die Aussage von Wahlleiter Steffen Kretzschmar bestätigt, der ebenfalls gestern darüber informiert hatte, dass die Initiative Plauen als eine der ersten Gruppierungen die aktuellen Wahlunterlagen angefordert habe. Nun muss der Gewerbeverein des Vogtlandes - wie alle anderen bisher nicht im Stadtrat vertretenen Parteien und Wahlgruppierungen auch - mindestens 160 Unterstützerunterschriften vorlegen. Die entsprechenden Unterschriften können von den Bürgern in der Pass- und Meldestelle bis spätestens 23. April geleistet werden. Auf die Kandidatenliste setzten die Mitglieder der Initiative Plauen Rico Kusche (Meister und Mitinhaber der Raumgestaltung Plauen), Bianka Boas (kaufmännische Leiterin der Abfallentsorgung Plauen), Maik Helten (Verkaufsleiter im Volvo-Autohaus Liebhaber Plauen), Uwe Engelhardt (Verkaufsleiter Gastronomie der Sternquell-Brauerei) sowie Vorstandschef Steffen Krebs (Geschäftsführer des Musik-Marktes Plauen und der Firma "Magic Sky"). Diese sollen nach dem Willen der Mitglieder um Wählerstimmen zur Plauener Stadtratswahl kämpfen. Die Mitgliederversammlung stimmt einstimmig dem Ansinnen des Vorstandes zu, das Vorstandschef Steffen Krebs so kommentierte: "Wir haben bereits im Jahr 2001 eine Arbeitsgrundlage für unsere Vereinsarbeit zusammengestellt und diese in den vergangenen sieben Jahren regelmäßig fortgeschrieben und aktualisiert. Bei der Erstellung unserer Konzeption war es uns von Beginn an wichtig, auch kommunalpolitische Einflussnahme, abseits der üblichen Parteien anzustreben." Es gehe darum, die Kompetenz des Vereines in Sachen Wirtschaftsentwicklung, Stadtmarketing sowie Steuer- und Haushaltsrecht einzubringen. "Unsere Mitglieder wissen aus der Praxis und nicht aus dem Lehrbuch, wie die Wirtschaft und das Geschäftsleben funktionieren, welche Faktoren die Entwicklung positiv beeinflussen können und wie die wirtschaftlichen Verantwortungsträger denken. Diese Kompetenz in unsere Stadt einzubringen, kann helfen, kluge und weitsichtige Anregungen in den Stadtrat zu tragen", ist sich auch Pressesprecher Ingo Eckardt sicher. Als Kernthemen des Wahlkampfes bezeichnet Vereinschef Steffen Krebs folgende Probleme: K das optische Erscheinungsbild (inklusive Vandalismus-Bekämpfung) K sinnvolle Verkehrslösungen und Ende des "Pollerwahns" in der City K Kampf für mehr verkaufsoffene Sonntage (Motto "7 statt 4") K Verbesserung des Stadtmarketings und der Außendarstellung Plauens K Stärkung von Events (Vogelschießen, Weihnachtsmarkt, Parktheater) Um die erforderlichen Unterstütrzungsunterschriften zu erreichen, bittet Spitzenkandidat Rico Kusche die Plauener um Vertrauen und Unterstützung.