Initiative Plauen zieht Bilanz und hat neue Pläne

Steffen Krebs schaut zufrieden drein. Kein Wunder, der Vorsitzende des Vereins Initiative Plauen blickt auf ein ereignisreiches, erfolgreiches Jahr für den Verein zurück. "Die zwei Feste Plauener Frühling und Plauener Herbst sind gut angenommen worden", resümierte der Vorsitzende zur Jahresversammlung in dieser Woche.

 

Während der Diskussion wurden kritisch Abläufe, Ideen und Mängel der Feste besprochen. "In Sachen Müll, Pfand oder kein Pfand für Plastikbecher und betreffs Toiletten gibt es Reserven", stellte das Gremium fest. Im 16. Jahr des Bestehens habe die Initiative erneut einen sichtbaren Beitrag zur innerstädtischen Entwicklung geliefert, so die Vereinsleitung.

Das Engagement reiche von der Organisation von Stadtfesten, dem Plauener Berglauf bis hin zur Vertretung des Einzelhandels und der Gastronomie der Vogtlandmetropole. Dazu schaffte die Initiative einen wichtigen politischen Schritt, zog als Verein mit seinem Kandidaten Rico Kusche nach den Kommunalwahlen in den Plauener Stadtrat ein, um nicht nur als Stimme der innerstädtischen Gewerbetreibenden aktiv zu sein wahrgenommen zu werden. Derzeit sind 50 Mitglieder in der Initiative engagiert. Neu dabei ist die Plauener Traditionsgaststätte Tennera. Die Initiative bereitet nun das neue Jahr vor, unter anderem wieder die zwei Feste im Frühjahr und Herbst.

"Dies werden inzwischen die Ausgaben 15 und 16 dieser Veranstaltungsreihe sein", sagt Krebs. Als Terminzeiträume nannte der Vereinschef für das Frühlingsfest den 14. bis 16. Mai, für den Herbst den 10. bis 12. September 2010. fb