In 100 Tagen steigt Party in Pausa

In genau 100 Tagen - am 24. Mai - beginnt in der Erdachsenstadt Pausa das 750. Jubiläum ihrer Ersterwähnung. Für die Pausaer ist es eine große und schöne Herausforderung.

Sieben Arbeitsgruppen und viele Vereine und Verbände tüfteln seit über einem Jahr am Programm. Immerhin feiern die Bürger der Stadt 14 Tage lang dieses historische Jubiläum und hoffen auf viele Gäste. Für jeden Geschmack dürfte etwas dabei sein - Musik, Tanz, Kultur, Sport, Märkte, Stadtführungen. Am 1. Juni folgt dann der 16. Tag der Vogtländer mit großem Festumzug. Um einen ersten Vorgeschmack zu erhalten, hier einige Tipps aus dem Festprogramm: 24. bis 26. Mai: 8. Musikshow der Schalmeienkapelle Thierbach. 31. Mai: Internationaler Tag der Milch, Tag der offenen Tür in der Agrargenossenschaft "Weidagrund" Unterreichenau, großes Livekonzert. 1. Juni: Tag der Vogtländer. 2. Juni: Familientag mit Feuerwerk. 7. bis 9. Juni: 9. Pausaer Trabantrennen. Daneben wartet der Pausaer Heimatverein mit einer Ausstellung und Wanderungen auf, und der Verein zur Förderung der Jugendpflege organisiert einen Radwandertag.

Zwei Filmpremieren über Pausa und das malerische Vogtland bietet die MRFilmproduktion Pausa in Verbindung mit dem Fremdenverkehrsverein Rosenbach/Vogtland und dem Pausaer Heimatverein an. Alle drei Kindereinrichtungen öffnen am 25. Mai ihre Türen und überraschen mit tollen Programmen. Gibt es doch auch den 30. Geburtstag der Grund- und Mittelschule auf der Pestalozzistraße in diesem Jahr zu feiern. Die Sportler der Stadt Pausa ermitteln, gemeinsam mit ihren Gästen, bei Turnieren im Kegeln, Fußball, Volleyball und Skat ihre Besten. Ein buntes Mittelalterspektakel rund um die St. Michaeliskirche wird zum Tag der Vogtländer ein weiteres Highlight sein. Das genaue Programm mit vielen Hinweisen zum Aufenthalt in Pausa erscheint in den nächsten Tagen und wird im Vogtland-Anzeiger, in Ämtern und der Sparkasse ausliegen. "Wir freuen uns schon auf viele Besucher, die mit uns dann auch die Erdachse schmieren können, damit sich die Welt weiter um Pausa dreht", so Andreas Seidel vom Organisationsteam. va